zur Navigation springen

Herr der Ringe und der Hobbit : Peter Jackson: Der Herr des Sterns

vom

Er gilt als einer der erfolgreichsten Produzenten: Bekannt geworden durch „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“, bekommt Jackson einen Stern auf dem berühmten Walk of Fame.

shz.de von
erstellt am 26.Nov.2014 | 12:29 Uhr

Eine Woche nach der Weltpremiere des dritten und somit letzten Teils der Hobbit-Trilogie in London, erhält Jackson nun seinen wohl größten, persönlichen Triumph. Geehrt für seine preisgekrönten und bahnbrechenden Filme darf der Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Peter Jackson seinen Stern auf dem Walk of Fame am 8. Dezember 2014 enthüllen.

„Der Herr der Ringe“ machte Peter Jackson zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Produzenten dieses Zeitalters.
„Der Herr der Ringe“ machte Peter Jackson zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Produzenten dieses Zeitalters. Foto: Bild/(Archiv)
 

Er erweckte die Welt um Mittelerde und seiner Bewohner zum Leben. 1997 begann Jackson mit den Dreharbeiten des Fantasieepos „Der Herr der Ringe“ nach dem Weltbestseller von J.R.R. Tolkien.

Mit der in drei aufeinanderfolgenden Jahren ausgestrahlten Trilogie schuf Jackson ein Meilenstein der Filmgeschichte und seinen bis dahin größten Triumph: Alle drei Teile zusammen wurden für insgesamt 30 Oscars nominiert und letztendlich mit 17 Oscars ausgezeichnet. Zudem erhielt der dritte Teil „Die Rückkehr des Königs“ als erster Fantasiefilm überhaupt einen Oscar für den besten Film. Jackson wurde über Nacht zum gefeierten Star und zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Produzenten und Filmemacher dieser Zeit.

In den darauf folgenden Jahren schuf Jackson weitere Werke wie „King Kong“ und „District 9“, die erneut für Oscars nominiert wurden, unter anderem in der Kategorie „Bester Film“.

2011 begannen dann die Dreharbeiten für ein weiteres Fantasieepos um Mittelerde. „Der Kleine Hobbit“, die Vorgeschichte zu „Der Herr der Ringe“, wurde erneut von Peter Jackson als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor übernommen.

Anders als die Filme bisher nahm Jackson den Hobbit in 48 Bildern pro Sekunde auf, statt mit den sonst üblichen 24. Das so genannte Higher Frame Rate (HFR) soll vor allem im 3d für ein klareres und flüssigeres Bild sorgen.

Der erste Teil der Trilogie „Eine unerwartete Reise“ schaffte es auf Platz 18 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und überholte damit die ersten zwei Teile von „Der Herr der Ringe“ (29 und 36).

Nach seinen Erfolgreichen Filmen wie „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ schafft Peter Jackson nun einen weiteren persönlichen Erfolg in seinem Leben: einen Platz auf dem Walk of Fame. „Seine bahnbrechenden und preisgekrönten Filme sind ein Teil der legendären Unterhaltung im Hollywood-Stil, die auf der ganzen Welt geliebt wird", so die Organisatoren des „Walk of Fame". Jackson erhält den 2.583 Stern auf dem berühmten Bürgersteig in Los Angeles.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen