zur Navigation springen

Weite Kreise : Penny Lancaster über Missbrauch in der Modebranche

vom

Der Weinstein-Skandal lässt sich nciht auf Hollyxwood begrenzen. Penny Lancaster erlebte schon in jungen Jahren in der Modebranche sexuelle Übergriffe.

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2017 | 13:25 Uhr

Das britische Model Penny Lancaster (46), Ehefrau des Rocksängers Rod Stewart, hat öffentlich unter Tränen über selbst erlebten sexuellen Missbrauch berichtet. Als Jugendliche sei sie von einem Mann aus der Modebranche vermutlich mit einem Getränk unter Drogen gesetzt worden, wie sie in einer Show des Fernsehsenders ITV erzählte.

Sie sei erst wieder zu sich gekommen, als der Täter im Bett auf ihr gesessen habe. Den Namen des Mannes nannte sie nicht. Sie sei naiv gewesen und habe sich damals nicht getraut, den Übergriff ihren Eltern zu erzählen, sagte Lancaster. Opfer sollten aber mutig genug sein, den Missbrauch bei der Polizei zu melden. «Sie sind nicht schuldig. Die andere Person ist es», betonte sie.

Im Rahmen der Kampagne #MeToo (Ich auch) erzählen immer mehr Frauen von Übergriffen und Belästigungen. Auslöser waren Berichte zahlreicher Frauen, die dem Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vorgeworfen hatten. Die Polizei ermittelt.

Das renommierte Britische Filminstitut (BFI) hatte Weinstein am Donnerstag die Ehrenmitgliedschaft aberkannt. Er hatte sie vor 15 Jahren wegen seiner Leistungen in der Filmbranche verliehen bekommen.

Interview mit Lancaster

Mitteilung BFI (engl.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert