Bundeskanzlerin trifft Youtube-Star : #NetzFragtMerkel: Angela Merkel gibt LeFloid Interview

Bekommt ein Interview mit der Kanzlerin: Youtube-Star Florian Mundt alias LeFloid.
Bekommt ein Interview mit der Kanzlerin: Youtube-Star Florian Mundt alias LeFloid.

LeFloid wird am Freitag im Kanzleramt erwartet. 12.000 Kommentare gibt es unter der Youtube-Ankündigung des Videobloggers, denn er ruft seine Fans auf, Fragen einzusenden, die er Merkel stellen kann.

shz.de von
07. Juli 2015, 13:15 Uhr

Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt dem populären YouTuber LeFloid ein Interview. Der Videoblogger werde am Freitag im Kanzleramt erwartet, bestätigte eine Sprecherin der Bundesregierung am Dienstag eine entsprechende Ankündigung LeFloids.

Der Youtuber Florian Mundt alias LeFloid zählt mit seinen Nachrichtenkommentaren zu den großen Stars des deutschsprachigen Internets. Er hat mehr als 2,6 Millionen Follower bei Youtube. Seine Videos wurden insgesamt mehr als 330 Millionen Mal aufgerufen. Zum Vergleich: Der Youtube-Account der Bundesregierung hat 12.858 Follower. Die Videos wurden 2,6 Millionen Mal aufgerufen. Der Student der Psychologie und Rehabilitationspädagogik veröffentlicht jeden Montag und Donnerstag ein Video der Reihe „LeNews“. In seinen Videos kommentiert er das Weltgeschehen. Dabei geht es neben reißerischen Schlagzeilen und Sensationen auch um skurrile Geschichten. Zwar gibt es auch ernsthafte und kritischere Auseinandersetzungen mit Themen, allerdings möchte Mundt sich durch Unterhaltung von traditionellen Nachrichtensendungen unterscheiden.

In seinem jüngsten Video-Beitrag kündigt LeFloid an: „Am kommenden Freitag habe ich einen Termin mit einer jungen Frau.“ Er wolle mit „der Angela ein wenig schnacken“ und bittet das Netz unter dem Hashtag #NetzFragtMerkel um Fragen, die der Kanzlerin unbedingt gestellt werden müssten.

<iframe width="100%" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/2k48c0o1S3c" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Das Video zu seinem Gespräch mit der CDU-Vorsitzenden wolle er am Montag ins Netz stellen.

Bis zum Dienstagmorgen wurde LeFloids Interview-Ankündigung bereits mehr als 12.000 Mal kommentiert. Die eingereichten Fragen beziehen sich unter anderem auf die Lage der Flüchtlinge in Deutschland, aber auch auf die Haltung der Kanzlerin zur Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Ein Nutzer würde gern von der Kanzlerin wissen, ob das Internet für sie noch immer „Neuland“ sei. Auch Regierungssprecher Steffen Seibert rief das Netz dazu auf, Fragen einzusenden.

<center><blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Bürgerdialog <a href="http://t.co/q7UgsqlU7P">http://t.co/q7UgsqlU7P</a>: <a href="https://twitter.com/LeFloid">@LeFloid</a> interviewt Kanzlerin <a href="https://twitter.com/hashtag/Merkel?src=hash">#Merkel</a>. Stellen Sie Fragen! <a href="https://twitter.com/hashtag/NetzFragtMerkel?src=hash">#NetzFragtMerkel</a>&#10;<a href="https://t.co/owaND9kH6J">https://t.co/owaND9kH6J</a></p>&mdash; Steffen Seibert (@RegSprecher) <a href="https://twitter.com/RegSprecher/status/618382347927339008">7. Juli 2015</a></blockquote></center>

Für seinen Beitrag zum Thema Cyber-Mobbing und den Suizid der kanadischen Schülerin Amanda Todd wurde LeFloid 2013 mit dem deutschen Webvideopreis in der Kategorie VIP ausgezeichnet. 2014 gewann er den Preis erneut.

<iframe width="100%" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/R5GzmpS6-1Q" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Ebenfalls erhielt LeFloid 2014 den Publikumspreis des Grimme Online Awards.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen