Musik : Moby: New York ist kein Ort für Enthaltsamkeit

Moby findet es schwer, in New York enthaltsam zu leben.
Moby findet es schwer, in New York enthaltsam zu leben.

Der US-amerikanischen Musiker und DJ Moby hat seine Heimatstadt New York nach eigenen Angaben vor allem wegen seiner Alkoholprobleme verlassen.

shz.de von
03. Oktober 2013, 17:01 Uhr

Als er aufgehört habe zu trinken und bis 5.00 Uhr am Morgen wegzugehen, habe er gemerkt, dass New York kein besonders guter Ort für Enthaltsamkeit sei, sagte der nun in Hollywood lebende 48-Jährige dem Pariser Magazin «Paris Match» (Donnerstag).

«Das ist etwa so, wie wenn man eine Sonnenallergie hat und in Australien lebt.» Der Alkoholkonsum sei für ihn zuletzt zu 90 Prozent schrecklich gewesen und nur noch zu zehn Prozent genial, erzählte Moby («Why Does My Heart Feel So Bad?»). Mit 20 Jahren sei dieses Verhältnis andersherum gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen