zur Navigation springen

Leute : Michael J. Fox mag kein Mitleid

vom

Der kanadische Schauspieler Michael J. Fox (52) kann es nicht ausstehen, wenn Menschen ihn wegen seiner Parkinson-Krankheit bemitleiden.

«Mitleid ist eine Form von Misshandlung», sagte Fox dem britischen «Guardian» vom Montag. Seine Arbeit helfe ihm dabei, dass Menschen ein anderes Bild von ihm haben als das des kranken Mannes: «Wegen all der Dinge, die ich geleistet habe, bemitleidet mich niemand. Das ist großartig. Ich könnte es nicht ausstehen».

In seiner neuen US-Fernsehserie «The Michael J. Fox Show» spielt der Hollywoodstar («Zurück in die Zukunft») einen Nachrichtenmoderator, der trotz seiner Parkinson-Erkrankung nach langer Pause zur Arbeit zurückkehrt. Auch für den 52-jährigen Fox ist es eine Rückkehr. Es ist seine erste Serien-Hauptrolle nach mehr als zehn Jahren.

Online-Artikel im «Guardian»

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2013 | 10:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen