Leute : Michael Douglas: Coming-out im TV-Geschäft leichter

Michael Douglas spielt in Soderberghs Biopic einen schwulen Entertainer.
Foto:
1 von 1
Michael Douglas spielt in Soderberghs Biopic einen schwulen Entertainer.

Hollywood-Star Michael Douglas (68) hält ein Coming-out in der Fernseh-Branche für leichter als zum Beispiel im Kinogeschäft.

shz.de von
22. September 2013, 11:51 Uhr

«Es ist auch kein Zufall, dass es im Fernsehen mehr Schauspieler gibt, die zu ihrer Homosexualität stehen», sagte er dem Schwulenmagazin «Männer». «Denn die meisten von denen spielen in Serien mit und können davon ausgehen, dass ihre Jobs zumindest für die nächsten paar Jahre gesichert sind.»

Douglas ist ab 3. Oktober in deutschen Kinos als Liberace in Steven Soderberghs Filmbiografie «Liberace - Zuviel des Guten ist wundervoll» zu sehen. Der Pianist und Entertainer Liberace (1919-1987) führte Zeit seines Lebens ein Doppelleben - aus Angst vor einem Coming-out angesichts eines schwulenfeindlichen Publikums.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen