Comeback : «Mein Name ist Somebody»: Terence Hill kehrt zurück

Der stille Thomas (Terence Hill) trifft auf seiner Reise auf die chaotische Lucia (Veronica Bitto).  2018 PALOMA 4 Srl
Der stille Thomas (Terence Hill) trifft auf seiner Reise auf die chaotische Lucia (Veronica Bitto).  2018 PALOMA 4 Srl

Aussteiger Thomas sucht eigentlich nur seine Ruhe. Dazu reist er auf seiner Harley in die spanische Wüste, wo Chaotin Lucia seinen Weg kreuzt. Terence Hill schrieb auch das Drehbuch und führte Regie.

shz.de von
19. August 2018, 16:03 Uhr

Terence Hill (79) ist zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren wieder in einem Kinofilm zu sehen. Der Titel «Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück» lässt an 70er-Jahre-Western mit vielen klatschenden Ohrfeigen und wilden Raufereien an der Seite von Haudrauf Bud Spencer denken.

Doch Hills ewiger dicker Kumpel starb schon 2016. Der einstige Hauptdarsteller von «Vier Fäuste für ein Halleluja» (1971) und «Mein Name ist Nobody» (1973) hat nun eine Newcomerin an seiner Seite: Die 1992 geborene Veronica Bitto spielt das Nervenbündel Lucia.

Die junge Frau kreuzt den Weg des stillen Thomas (Terence Hill), der mit seinem Harley-Motorrad in eine spanische Wüste reisen will und eigentlich nur seine Ruhe sucht. Lucia, die immer wieder in neue Schwierigkeiten gerät, geht Thomas schwer auf die Nerven. Und doch könnte der Wildfang eine wichtige Rolle für seinen Seelenfrieden spielen. Hill schrieb auch das Drehbuch und führte Regie.

Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück, Italien 2018, 96 Min., FSK ab 6, von und mit Terence Hill

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert