Im Aufwind : Marianne Sägebrecht schätzt deutsche Filme

Marianne Sägebrecht hat gut zu tun.
Marianne Sägebrecht hat gut zu tun.

Deutscher Film - quo vadis? Er sei auf einem sehr guten Weg, findet die Schauspielerin Marianne Sägebrecht.

shz.de von
23. August 2018, 11:08 Uhr

Schauspielerin Marianne Sägebrecht (72) ist begeistert von der Qualität des deutschen Films.

«Der ist auf einem sehr guten Weg. Spannend, was sich da entwickelt. Die Produzenten Oliver Berben und Nico Hofmann beeindrucken mich mit ihren engagierten Projekten», sagte die Schauspielerin, die mit «Out Of Rosenheim» berühmt wurde und im «Rosenkrieg» an der Seite von Hollywood-Star Michael Douglas spielte.

Im Kino ist sie im September im neuen «Pettersson und Findus»-Film zu sehen. In dem Kinderfilm spielt sie erneut die Rolle der Nachbarin Beda. In die Welt junger Menschen einzutauchen, ist für Sägebrecht ein Jungbrunnen. «Das hält wach und neugierig. Was junge Menschen erleben und empfinden, interessiert mich sehr - da geht's auch manchmal um Gothic-Musik», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Sägebrecht ist mit Lesungen, Film- und Theaterrollen gut ausgelastet, wie sie sagt. «Ich muss oft Nein sagen zu Angeboten - auch wenn sie vermeintlich attraktiver sind. Aber Vertrag ist Vertrag. Deswegen musste ich auch schon Regisseur Woody Allen einen Korb geben.» Eines ihrer liebsten Schauspiel-Genres sind für sie Komödien: «Da gehe ich voll rein - mit allem, was ich habe. Aber es darf nicht zu klischeehaft sein.» Froh sei sie, dass sich auch wieder ruhigere Filme mit leisen, zwischenmenschlichen Tönen durchsetzen - «gegen diese Flut an Krimis».

Ihre nächsten Projekte sind auch schon geplant: Im Mai 2019 reist die am Starnberger See lebende Schauspielerin für einen Doku in den Regenwald nach Suriname.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert