Comic-Verfilmung : Luc Bessons «Valerian»: Bildgewaltiges Abenteuerspektakel

Auch Popstar Rihanna ist mit von der Partie: Als Bubble agiert sie neben Frauenheld «Valerian» (Dane DeHaan). /Universum Film GmbH
Auch Popstar Rihanna ist mit von der Partie: Als Bubble agiert sie neben Frauenheld «Valerian» (Dane DeHaan). /Universum Film GmbH

In fünfzig Jahren hat sich keiner getraut, den Superhelden «Valerian» auf die Leinwand zu bringen. Nun hat es der französische Star-Regisseur Luc Besson gewagt.

shz.de von
14. Juli 2017, 11:45 Uhr

Mit den Special Effects von «Das fünfte Element» beeindruckte Luc Besson vor 20 Jahren Millionen Kinozuschauer. Nun sollten sich Fans auf etwas noch Größeres gefasst machen: Sein Weltraumabenteuer «Valerian - Die Stadt der tausend Planeten» ist einmal mehr ein Blockbuster mit überwältigenden Bildern.

Im Mittelpunkt dieser Comicverfilmung steht der Raum-Zeit-Agent Valerian: Der französische Starregisseur folgt der Internationalen Weltraumstation ISS in eine sehr ferne Zukunft. Im 28. Jahrhundert ist die Station über der Erde schon so gefährlich groß gewuchert, dass sie den Orbit verlassen muss.

Anfangs ahnen der angeberische Frauenheld und Chaot Valerian und die unterkühlte Begleiterin nichts von dem Ausmaß des dunklen Komplotts, das über ihnen schwebt - schon bald stecken sie aber mitten in ihrem Abenteuer.

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten, Frankreich 2017, 137 Min., FSK ab 12, mit Dane DeHaan, Cara Delevingne, Clive Owen, Rihanna, Ethan Hawke, Rihanna

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert