Komödie : «Love, Simon»: Coming-out eines Teenagers

Simon Spier (Nick Robinson, lr), Nora Spier (Talitha Eliana Bateman), Emily Spier (Jennifer Garner) und Jack Spier (Josh Duhamel) leben in einem gut situierten Vorort von Atlanta.  Twentieth Century Fox
Simon Spier (Nick Robinson, lr), Nora Spier (Talitha Eliana Bateman), Emily Spier (Jennifer Garner) und Jack Spier (Josh Duhamel) leben in einem gut situierten Vorort von Atlanta.  Twentieth Century Fox

Der siebzehnjährige Simon wohnt mit ziemlich entspannten Eltern und seiner Schwester in einem gut situierten Vorort von Atlanta. Sein Leben scheint durchschnittlich. Doch er ist schwul - Coming-out im Jahre 2018.

shz.de von
24. Juni 2018, 19:07 Uhr

Jugend-Komödien aus den USA erzählen gern von den Fährnissen des Erwachsenwerdens, konzentrieren sich dabei jedoch bisher fast ausschließlich auf heterosexuelle Protagonisten.

Jetzt kommt eine Komödie in die Kinos, lanciert von einem großen US-Studio, die eine schwule Hauptfigur in den Mittelpunkt rückt.

Simon ist 17, und eigentlich ist in seinem Leben alles in bester Ordnung: Mit verständnisvollen Eltern, seiner Schwester und großartigen Freunden darf Simon in einem hübschen Vorort aufwachsen. Nur den richtigen Zeitpunkt dafür, sich seinen Eltern und der Welt gegenüber als schwul zu erklären, den hat er noch immer nicht gefunden. Es spielen Jennifer Garner und andere.

Love, Simon, USA 2018, 110 Min., FSK ab 0, von Greg Berlanti, mit Nick Robinson, Jennifer Garner, Katherine Langford

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert