Filmemacher : Locarno Festival ehrt Paolo und Vittorio Taviani

Die italienischen Regisseure Paolo (r) und Vittorio Taviani (2012).
Die italienischen Regisseure Paolo (r) und Vittorio Taviani (2012).

Mehr als ein halbes Jahrhundert produzierten die Brüder gemeinsam Filme. Sie erhielten dafür viele internationale Auszeichnungen, so auch den Goldenen Bären der Berlinale. In Locarno wird nun eine restaurierte Fassung ihres Films «Good morning Babilonia» (1987) gezeigt.

shz.de von
19. Juni 2018, 16:38 Uhr

Das Filmfestival im schweizerischen Locarno würdigt in seiner 71. Ausgabe das Lebenswerk der italienischen Regisseure Paolo und Vittorio Taviani.

Auf der Piazza Grande wird erstmals eine restaurierte Fassung des 1987 erschienenen Films «Good morning Babilonia» der Taviani-Brüder gezeigt, wie das Festival am Dienstag mitteilte. Dazu wird Paolo Taviani (86) in Locarno erwartet. Sein Bruder Vittorio Taviani war nach langer Krankheit im April mit 88 Jahren gestorben

«Mit ihrem poetischen, politischen und alles durchdringenden Werk haben die Gebrüder Taviani einige der bedeutendsten Kapitel der italienischen Filmgeschichte geschrieben», heißt es in der Mitteilung der Festivalveranstalter. Mehr als 50 Jahre produzierten die Brüder gemeinsam Filme und erhielten dafür viele internationale Auszeichnungen wie die Goldene Palme von Cannes und den Goldenen Bären der Berlinale.

Das Locarno Filmfestival findet vom 1. bis 11. August statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert