zur Navigation springen

TV-Moderatorin : Lierhaus: Denke oft an Michael Schumacher

vom

2009 lag sie selbst im Koma. Ihren eigenen Fall will Monica Lierhaus aber nicht mit dem der Formel-1-Legende vergleichen. Sie leide aber mit ihm und seiner Familie.

Reporterin Monica Lierhaus (43) leidet nach eigenen Worten mit den Angehörigen des im Koma liegenden Formel-1-Stars Michael Schumacher. „Ich denke seit seinem Unfall sehr oft an ihn und seine Familie. Und an die schwere Zeit, die die Familie durchmachen muss“, sagte Lierhaus der „Welt am Sonntag“.

Ihren eigenen Fall und den Schumachers könne man aber nur begrenzt vergleichen: „Ich konnte sofort medizinisch versorgt werden. Michael Schumacher musste ja erst ins Krankenhaus transportiert werden. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass er vom Schicksal die Chance bekommt, sich zurückzukämpfen.“ 

Anfang 2009 hatte Lierhaus nach einer Aneurysma-Operation vier Monate im Koma gelegen. Zuletzt stand sie bis Ende 2013 für die ARD-Fernsehlotterie vor der Kamera. Während der Fußball-WM in Brasilien will sie für Sky Deutschland als Reporterin arbeiten.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2014 | 14:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen