Biathlon : Lena im Glück: Biathlon-Star Neuner ist schwanger

Die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner wird Mutter.
Foto:
Die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner wird Mutter.

Ihre sportlichen Wünsche hat sich Magdalena Neuner alle erfüllt, nun wird auch ihrer größter privater Traum wahr: Der Biathlon-Star a.D. ist schwanger. Die 26-Jährige und ihr langjähriger Freund Josef Holzer erwarten ihr erstes Kind. Das teilte die Wallgauerin am Montag mit.

shz.de von
11. November 2013, 09:27 Uhr

«Wir sind überglücklich und freuen uns riesig», sagte Neuner. Das Baby soll im Frühjahr 2014 zur Welt kommen.

Nach ihrem überraschenden Karriereende im März 2012 hatte die zwölfmalige Biathlon-Weltmeisterin und zweifache Olympiasiegerin immer wieder betont, wie wichtig ihr eine eigene Familie ist. «Ich will irgendwann Mutter sein. Alle sagen, das ist das Schönste der Welt. Das werde ich sicher auch so sehen», hatte Neuner erzählt.

Auf ihrer Homepage schrieb Neuner am Montagmorgen: «Die letzten Wochen waren echt hart, da es mir nicht so gut ging. Doch jetzt ist wieder alles gut und ich genieße die Zeit sehr.» Das Baby werde für das Paar alles verändern. Und: Nun kann die traditionsbewusste Bayerin dem Stricken, einem ihrer Hobbys, mit noch mehr Freude nachgehen. Denn zuletzt hatte sie viele Sachen für Freunde angefertigt. «Ich stricke im Moment vor allem Babysachen, weil im Freundeskreis viel Nachwuchs angesagt ist», hatte sie Ende Oktober im Interview mit der «Abendzeitung» aus München erzählt.

Deutschlands Sportlerin des Jahres und ihr Freund kennen sich seit dem Kindergarten, seit mehreren Jahren ist Holzer der Mann an ihrer Seite. Spekulationen über eine Heirat dürften jetzt ins Kraut schießen, nicht nur im katholischen Bayern. Doch dazu wollte sich Neuner nicht äußern. Eines hatte die dreimalige Sportlerin des Jahres in der Vergangenheit aber immer wieder klar gemacht: «Der Antrag muss von meinem Freund kommen. Da bin ich altmodisch.»

Trotz der Schwangerschaft plant Magdalena Neuner, als TV-Expertin an den Olympischen Winterspielen im kommenden Februar in Sotschi teilzunehmen und weiter Sponsorentermine wahrzunehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen