Romanverfilmung : «Leave No Trace»: Neues von Debra Granik

Menschen am Rande der Gesellschaft - das ist das Thema von Debra Granik.  /EPA
Menschen am Rande der Gesellschaft - das ist das Thema von Debra Granik.  /EPA

Mit «Winter’s Bone» gelang ihr ein großer Erfolg. Jetzt kommt Debra Graniks neuer Film ins Kino. Wieder geht es um Menschen am Rande der Gesellschaft.

shz.de von
09. September 2018, 15:30 Uhr

«Winter’s Bone» (2010) von Debra Granik war nicht nur für mehrere Oscars nominiert. Mittels der US-Sozialstudie konnte sich auch die damals kaum, heute indes weltbekannte Aktrice Jennifer Lawrence nachhaltig ins Gedächtnis vieler Kinobesucher einschreiben.

Jetzt lanciert Granik erneut ein Drama, in dem es um am Rande der Gesellschaft lebende Amerikaner geht. Im Fokus von «Leave No Trace» stehen ein Vater und seine dreizehnjährige Tochter (Nachwuchs-Schauspielerin Thomasin McKenzie). Lange schon leben Will und Tom in einem Waldgebiet am Rande der nordwest-amerikanischen Stadt Portland. Eines Tages aber werden Vater und Tochter entdeckt. Basierend auf dem Roman «My Abandonment» von Peter Rock.

Leave No Trace, USA 2018, 109 min, FSK noch nicht vergeben, von Debra Granik, mit Ben Foster, Thomasin McKenzie, Dana Millican

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert