Liebe in digitalen Zeiten : Komödie «Safari» nimmt Dating-Apps aufs Korn

Arif (Patrick Abozen) ist online ein richtiger Verführungskünstler.  Concorde Filmverleih GmbH
Arif (Patrick Abozen) ist online ein richtiger Verführungskünstler.  Concorde Filmverleih GmbH

Flirten, Daten, Lieben: Heutzutage lernt man sich online kennen. Die Tücken, die das Kennenlernen in der digitalen Welt so mit sich bringt, nimmt die Komödie «Safari - Match me if you can» aufs Korn.

shz.de von
27. August 2018, 14:15 Uhr

Lange unterdrückte Begierden werden ausgelebt, Versager im Bett holen sich Bestätigung, mit Lug und Trug schafft man sich eine neue Identität: Flirten und Daten im Online-Zeitalter ist ziemlich klischeebehaftet - und damit idealer Stoff für eine Komödie.

«Safari - Match me if you can» erzählt von acht unterschiedlichen Charakteren, deren Wege sich kreuzen. Da trifft der Möchtegern-Pilot auf das Social-Media-Sternchen, die frustrierte Mutter auf einen 24-Jährigen, der endlich seine Jungfräulichkeit loswerden will. Meist ist das initiiert über eine App. Mit lustigen Details gespickt und manchmal recht derben Dialogen ist so ein humorvoller Film entstanden.

Safari - Match me if you can, Deutschland 2018, 109 Min., FSK ab 12, von Rudi Gaul, mit Justus von Dohnányi, Elisa Schlott, Sunnyi Melles, Max Mauff, Juliane Köhler

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert