Flucht ins Digitale : Kommentar zur Zeit: «Lomo: The Language of Many Others»

Jonas Dassler spielt den 17-jährigen Karl Schalckwyck im Film «Lomo: The Language of Many Others».
Jonas Dassler spielt den 17-jährigen Karl Schalckwyck im Film «Lomo: The Language of Many Others».

Karl steht kurz vor dem Abitur - was ihn wenig interessiert. Die meiste Zeit verbringt der desillusionierte 17-Jährige in der digitalen Welt. Hier startet er ein gefährliches Experiment.

shz.de von
08. Juli 2018, 16:32 Uhr

Karl lebt in einem sehr grünen, einem sehr wohlhabenden Stadtteil Berlins. Es gibt hier viele Villen und noch mehr große, meist dunkle Limousinen.

Seine Zwillingsschwester Anna, die wie er kurz vor dem Abitur steht, möchte demnächst nach Kanada gehen, um dort ein zukunftsträchtiges Fach zu studieren. Karl aber ist anders: Nicht nur, dass er rebellisch ist, die Schule vernachlässigt und sich kaum fürs Abi wappnet.

Er flüchtet sich auch in fast jeder freien Minute in digitale Welten. Sein Blog «The Language of Many Others» ist Karls Ein und Alles - immer mehr aber verliert der 17-Jährige die Kontrolle über sein Internet-Tagebuch.

In den Hauptrollen sehen wir Jonas Dassler und Lucie Hollmann.

Lomo: The Language of Many Others, Deutschland 2017, 101 Min., FSK ab 12, von Julia Langhof, mit Jonas Dassler, Lucie Hollmann, Eva Nürnberg

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert