Schauspielerin : Julia Jentsch legt viel Wert auf Vertrauen

Julia Jentsch spielt eine Mutter, deren Kind verschwunden ist. Lukas Gaechter
Julia Jentsch spielt eine Mutter, deren Kind verschwunden ist. Lukas Gaechter

Julia Jentsch spielt die Protagonistin in der ARD-Miniserie «Das Verschwinden. Ab Sonntag im Ersten.

shz.de von
18. Oktober 2017, 11:48 Uhr

Hamburg/Berlin (dpa) – Die Schauspielerin Julia Jentsch (39, «24 Wochen») wählt ihre Rollen stark danach aus, mit welchen Menschen sie dann zusammenarbeiten wird.

«Natürlich muss mich etwas an einem Stoff und an einer Figur reizen. Aber das Ausschlaggebende für mich ist meist die Regie», sagte Jentsch der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Weil bei ihr alles zusammenkomme und sie damit das Wichtigste sei für ihre Arbeit. «Das Zentrale ist eigentlich das Vertrauen – wie in jeder zwischenmenschlichen Begegnung», brachte Jentsch ihre Einstellung auf den Punkt.

Ab Sonntag (22. Oktober) um 21.45 Uhr ist der Film-, Fernseh- und Theaterstar an vier Abenden im Ersten in der Krimi-Miniserie «Das Verschwinden» zu erleben. Unter der Regie von Hans-Christian Schmid spielt Jentsch eine Mutter auf der Suche nach ihrer halbwüchsigen Tochter, die wie vom Erdboden verschluckt scheint.

Film

Interviewort

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert