SEXUELLE GEWALT : Jolie für mehr Engagement gegen Missbrauch

Angelina Jolie bei ihrer Rede in London. 2013 erhielt sie den Jean Hersholt Humanitarian Award für ihr humanitätes Engagement.
Angelina Jolie bei ihrer Rede in London. 2013 erhielt sie den Jean Hersholt Humanitarian Award für ihr humanitätes Engagement.

Die Schauspielerin Angelina Jolie engagiert sich schon lange für Vergewaltigungsopfer in Krisengebieten. Nun fordert sie ein dauerhaftes Engagement gegen den sexuellen Missbrauch.

shz.de von
13. Juni 2014, 16:33 Uhr

London | Die Schauspielerin Angelina Jolie hat die Weltgemeinschaft zu dauerhaftem Engagement gegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauch in Kriegen aufgerufen. „Wir haben geschafft, dass das Thema jetzt ganz oben auf der internationalen Agenda steht“, sagte die UN-Sonderbotschafterin am Freitag zum Abschluss des Londoner internationalen Gipfels gegen sexuelle Gewalt in Konflikten. „Wir müssen dafür sorgen, dass es so bleibt.“

US-Außenminister John Kerry bezeichnete Vergewaltigungen in Konfliktregionen als eine der beständigsten und eine der am meisten vernachlässigten Ungerechtigkeiten. Jolie hatte gemeinsam mit Großbritanniens Außenminister William Hague zu der mehrtägigen Konferenz eingeladen, an der Vertreter aus 123 Ländern teilnahmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen