Medien : Iris Berben fordert eine «Politik am Menschen»

Iris Berben kämpft als Elisabeth Selbert um Gleichberechtigung.
Iris Berben kämpft als Elisabeth Selbert um Gleichberechtigung.

Die Schauspielerin Iris Berben (63, «Rosa Roth») findet es «beschämend», dass im Jahr 2013 immer noch über Lohngleichheit von Mann und Frau diskutiert werden müsse. Politik dürfe nicht zu purem Management verkommen, sagte sie in Köln am Rande der Dreharbeiten zum TV-Drama «Artikel 3».

shz.de von
11. November 2013, 09:03 Uhr

Berben forderte eine «Politik am Menschen». In «Artikel 3» spielt die 63-Jährige die Rolle der SPD-Politikerin Elisabeth Selbert. Diese hatte in der frühen Nachkriegszeit als Mitglied des Parlamentarischen Rates unerbittlich für die gesetzliche Gleichstellung von Mann und Frau gekämpft: den dritten Artikel des Grundgesetzes.

Der ARD-Film ist prominent besetzt. An Berbens Seite spielen unter anderem Schauspiel-Größen wie Anna Maria Mühe, Max von Thun, Walter Sittler und Rudolf Kowalski. «Elisabeth Selbert hat vor 65 Jahren für die Gleichberechtigung gekämpft. Und noch heute führen wir beschämende Debatten über die Lohngleichheit von Mann und Frau», sagte Berben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen