Dystopischer Film : «Hotel Artemis»: Jodie Foster als Sci-Fi-Krankenschwester

Gangsterboss Niagara (Jeff Goldblum, l) besucht die 'Schwester' (Jodie Foster) in ihrem UndercoverKrankenhaus. Concorde
Gangsterboss Niagara (Jeff Goldblum, l) besucht die "Schwester" (Jodie Foster) in ihrem UndercoverKrankenhaus. Concorde

Auftragskiller, Kleinkriminelle, Bankräuber: Sie alle haben in gewöhnlichen Krankenhäusern keine Chance auf eine Behandlung. Nur die «Schwester» bietet ihnen Hilfe an.

shz.de von
21. Juli 2018, 15:07 Uhr

Im Los Angeles des Jahres 2028 dreht ein Konzern den Menschen das Wasser ab und auf den Straßen kommt es zu Unruhen. Im «Hotel Artemis» gibt es aber ganz andere Probleme.

Eine stets nur «Schwester» genannte Frau (Jodie Foster in ihrem ersten Film seit fünf Jahren) führt mit harter Hand ein Undercover-Krankenhaus für Kriminelle. Sie behandelt diejenigen, die kaum in ein normales Hospital gehen könnten. Auftragskiller, Kleinkriminelle und gewöhnliche Bankräuber. Doch in einer einzigen Nacht eskaliert die Lage.

Hotel Artemis, USA 2018, 94 Min., FSK ab 16, von Drew Pearce, mit Jodie Foster, Sterling K. Brown, Jeff Goldblum, Jenny Slate, Zachary Quinto

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert