zur Navigation springen

Verdacht auf Selbstmord : Hollywoodstar Robin Williams ist tot

vom

„Ich habe meinen besten Freund verloren“: Susan Schneider trauert um ihren Ehemann, den US-Schauspieler und Oscar-Preisträger Robin Williams.

San Francisco | Der US-Schauspieler Robin Williams (63) ist tot. Er sei am Montagmorgen tot in seinem Haus in Tiburon bei San Francisco aufgefunden worden, erklärten die Behörden in Marin County in Kalifornien am Montagabend (Ortszeit). Es bestehe Verdacht auf Selbstmord. Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden. US-Medien berichteten, Williams habe an Depressionen gelitten.

Nach dem Tod des Oscar-Preisträgers Robin Williams hat sich dessen Frau völlig erschüttert gezeigt. „Heute Morgen habe ich meinen Ehemann und meinen besten Freund verloren und die Welt einen ihrer beliebtesten Schauspieler und liebenswürdigsten Menschen“, schrieb Susan Schneider in einer Erklärung. „Mein Herz ist völlig gebrochen.“ Im Namen der Familie bat sie um Zurückhaltung während der Trauerzeit. „Ich hoffe, in den Erinnerungen wird nicht sein Tod vorherrschen, sondern die unzähligen Momente des Spaßes und des Lachens, das er Millionen gab.“ Williams war mit der Grafikdesignerin seit Oktober 2011 verheiratet.

Auch Hollywood reagiert mit Schock und Trauer: „Er war ein Freund und ich kann es nicht fassen, dass er von uns gegangen ist“, teilte Star-Regisseur Steven Spielberg (67) mit. Er hatte Williams 1991 für den Film „Hook“ vor die Kamera geholt. Oscar-Preisträger Morgan Freeman (77) bekundete seine Trauer auf Twitter: „Er ist weggegangen, aber er wird nie vergessen sein“. Der Komödiant Steve Martin (68) würdigte Williams in einem Tweet als „Mensch, großartiges Talent, Schauspielkollege und eine aufrichtige Seele“. Er sei „untröstlich“, twitterte Danny DeVito (69).

„Robin Williams hat die Welt ein kleines bisschen besser gemacht“, schrieb Hollywood-Komiker Steve Carell (51) bei dem Kurznachrichtendienst. Oscar-Preisträger Jared Leto (42) würdigte seinen Kollegen als „mutigen Künstler“. „Du hast uns beigebracht, auf der Kante zu stehen, ohne Angst zu leuchten“, schrieb Leto auf Twitter.

Ellen DeGeneres (56) bekundete tiefe Trauer und Schock. „Er hat so vielen Menschen so viel gegeben“, sagte die Talkshow- Moderatorin in einem Tweet. Sie könne die Nachricht von Williams' Tod kaum ertragen, twitterte Sängerin Miley Ray Cyrus. Nie zuvor hätte sie jemandem nachgeweint, den sie nicht persönlich kannte. Sie könne einfach nicht aufhören, bekundete die 21-Jährige.

Williams gilt als einer der größten Komiker Hollywoods. Weltruhm erlangte er mit Perücke und falschem Busen als das schrullige Kindermädchen „Mrs. Doubtfire“ oder als wächserner Theodore Roosevelt in „Nachts im Museum“. 

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2014 | 07:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen