zur Navigation springen

Goldbären-König : Haribo-Erbe Hans Riegel ist tot

vom

Gummibärchen und Lakritzschnecken haben Haribo weltbekannt gemacht. Jetzt ist Hans Riegel, Sohn des gleichnamigen Firmengründers und jahrzehntelanger Chef des Familienunternehmens, an einem Hirnschlag verstorben.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 15:24 Uhr

Riegel hatte sich im vergangenen Juli einer Hirnoperation unterziehen müssen, bei der ein gutartiger Tumor entfernt worden war. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Paul, der 2009 starb, baute Hans Riegel nach dem Zweiten Weltkrieg die elterliche Firma wieder auf. Während Paul sich um die Produktion kümmerte, war Hans Riegel zuständig für Versand und Marketing. Gleichzeitig studierte er Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn und legte 1951 seine Promotion ab.

Haribo, das sich aus den Namen Hans Riegel Bonn zusammensetzt, produziert heute an 15 Standorten in Europa und beschäftigt rund 6000 Mitarbeiter. Der Umsatz liegt nach Branchenangaben bei rund zwei Milliarden Euro im Jahr. Neben Hans Riegel stehen seit 2010 zwei Neffen mit an der Spitze des Familienunternehmens.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen