zur Navigation springen

Einschaltquoten : Großes Interesse an Informationen zur Bluttat in Las Vegas

vom

Der brutale Mord an Dutzenden Musikfans in Las Vegas dominierte die Nachrichten. ZDF und ARD machten im Abendprogramm Platz für Sondersendungen. Aber auch der RTL-Klassiker «Wer wird Millionär?» hatte wie gewohnt ein Millionenpublikum.

shz.de von
erstellt am 03.Okt.2017 | 12:25 Uhr

Nach dem Massenmord bei einem Musikfestival in Las Vegas änderten sowohl das Erste als auch das ZDF am Montagabend ihr Programm.

Das «ZDF Spezial» zu dem blutigsten Verbrechen in der jüngeren Kriminalgeschichte der USA verfolgten bereits ab 19.20 Uhr 3,12 Millionen Zuschauer (Marktanteil 13,2 Prozent). Die «Tagesschau» um 20 Uhr im Ersten hatte 5,38 Millionen (19,1 Prozent), in allen Programmen sogar 10,86 Millionen (38,5 Prozent) und war damit die mit Abstand meist gesehene Sendung des Tages. Im Anschluss an die Hauptnachrichten zeigte die ARD einen «Brennpunkt» zum «Massaker in Las Vegas», der 4,05 Millionen Menschen interessierte (13,4 Prozent).

Das ZDF-«heute journal» um 21.45 Uhr hatte 5,39 Millionen Zuschauer (19,2 Prozent), die «Tagesthemen» im Ersten sahen ab etwa 22.25 Uhr noch 2,11 Millionen (9,1 Prozent). Der Fernsehkrimi im ZDF «Die Toten vom Bodensee: Abgrundtief» ab 20.15 Uhr kam auf 6,92 Millionen (22,7 Prozent). Das wegen des «Brennpunkts» auf 20.25 Uhr verschobene Drama «Die letzte Reise» im Ersten hatte mit 2,77 Millionen (15,7 Prozent) deutlich weniger. Günther Jauchs Quizklassiker «Wer wird Millionär?» kam auf RTL ab 20.15 Uhr auf 4,15 Millionen (13,5 Prozent), etwas weniger als in der Woche davor (4,29 Millionen, 13,5 Prozent).

Auf Sat.1 verfolgten im Schnitt 2,03 Millionen (6,6 Prozent) die Serie «Navy CIS». Die US-Serie «The Big Bang Theory» sahen auf ProSieben 1,76 Millionen (5,8 Prozent), die Dokusoap «Goodbye Deutschland» auf Vox 1,13 Millionen (3,8 Prozent), die Krimiserie «Inspector Barnaby» auf ZDFneo 1,05 Millionen (3,4 Prozent) und den Actionthriller «Operation: Broken Arrow» auf Kabel eins 0,97 Millionen (3,3 Prozent).

RTL II zeigte das Finale seiner Dating-Show «Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe» ab 20.15 Uhr - zwei Stunden früher als die bisherigen Folgen. Das interessierte dennoch nur 0,57 Millionen Zuschauer (1,9 Prozent), noch einmal weniger als in der Woche zuvor mit 0,66 Millionen (3,2 Prozent). Die neue Datingshow «Undressed - Das Date im Bett» sahen ab 22.05 Uhr im Schnitt 0,77 Millionen (3,2 Prozent). Dabei treffen sich zwei Singles zum «Blind Date im Bett».

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

ARD-Brennpunkt: Massaker in Las Vegas

ZDF-Spezial: Bluttat in Las Vegas

Die Toten vom Bodensee: Abgrundtief

Die letzte Reise

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert