Film : «Gatsby»-Regisseur: Jazz war in 20ern wie heute Rap

Der australische Regisseur Baz Luhrmann beim dpa-Interview in New York.
Der australische Regisseur Baz Luhrmann beim dpa-Interview in New York.

Die Jazz-Musik hat nach Ansicht des Regisseurs Baz Luhrmann (51) in den 1920er Jahren dieselbe Stellung gehabt wie heute die Rap-Musik.

shz.de von
22. September 2013, 12:21 Uhr

Es sei die Straßenmusik der Schwarzen gewesen, vom weißen Establishement mit Argwohn und Faszination gleichermaßen beäugt, sagte der australische Filmemacher («Der große Gatsby») in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa.

Genau deshalb habe der Schriftsteller F. Scott Fitzgerald (1896-1940) Jazz-Musik auch in seinem Buch «Der große Gatsby» so zentral eingebaut. «Er lebte im Jetzt und nutzte einfach die damals moderne Straßenmusik der Schwarzen. Und genau das haben wir mit Hip-Hop auch gemacht», sagte Luhrmann über seine Verfilmung mit Leonardo DiCaprio.

Film «Der große Gatsby»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen