Berlusconi-Effekt : FDP legt zu - auf Christian Lindners Kopf

Christian Lindner versteht es auch ohne Bundestag auf sich und seine Partei aufmerksam zu machen.
Christian Lindner versteht es auch ohne Bundestag auf sich und seine Partei aufmerksam zu machen.

Bei Christian Lindner, dem künftigen Vorsitzenden der schwer angeschlagenen FDP, sind plötzlich die Geheimratsecken verschwunden.

shz.de von
01. Oktober 2013, 14:47 Uhr

Nachdem über eine Haar-Transplantation gemunkelt wurde, räumte der 34-Jährige jetzt im Kurznachrichtendienst Twitter indirekt ein, der Natur nachgeholfen zu haben: „Um es mit Jürgen Klopp zu sagen: “Ich finde, das Ergebnis ist ganz cool geworden, oder?„“ Neben dem Trainer von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist auch von Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi bekannt, sich von Schönheits-Chirurgen Haare aufs Haupt verpflanzt haben zu lassen.

Zunächst hatte sich Lindner geziert: „Im Moment habe ich wirklich andere Sorgen - Haarspalterei überlasse ich anderen“, erklärte der Politiker aus Nordrhein-Westfalen gegenüber der „Bild“-Zeitung. Im Dezember will Lindner neuer Chef der FDP werden. Die Partei war bei der Wahl erstmals seit 1949 aus dem Bundestag geflogen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen