zur Navigation springen

TV Tipp : Ein starkes Team - Wespennest

vom

Die Berliner Villensiedlung ist so idyllisch, dass es unheimlich ist. Dann passiert ein Mord. Ein Fall für «Ein starkes Team». Schnell merkt das Ermittlerduo, dass die Welt hinter den schicken Fassaden nicht so heil ist, wie sie scheint.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2017 | 00:01 Uhr

Die Wohngegend ist nobel und scheinbar friedlich. Wohlbehütete Kinder spielen in gepflegten Vorgärten. Dann passiert ein Mord inmitten der Idylle. Die Hausfrau Franziska Kubsch (Nadine Warmuth) liegt erstochen in ihrer Villa. Nun ist «Ein starkes Team» gefragt.

Waren Einbrecher am Werk? Oder wer könnte sonst ein Motiv für die Tat haben? Mit «Wespennest» zeigt das ZDF an diesem Samstag (20.15 Uhr) die 71. Folge der erfolgreichen Krimireihe. Otto Garber (Florian Martens) und Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) ermitteln mit ihrem neuen Kollegen Sebastian Klöckner (Matti Faust) in der Berliner Nachbarschaft - und tauchen in immer tiefere Abgründe ein.

Der Kinder wegen seien sie hierhergezogen, schluchzt Nachbarin Carina Behrendt (Friederike Kempter). «Damit sie nicht mit so viel Kriminaliät aufwachsen.» Sie lebt mit Mann und Tochter auf demselben Grundstück wie die Familie Kubsch. Villa an Villa, Terrasse an Terrasse. Sie seien schon seit Jahrzehnten befreundet. Die Freundschaft hat jedoch unübersehbare Risse. Gero Behrendt (Janek Rieke) fühlt sich Henry Kubsch (Marcus Mittermeier) nicht nur finanziell unterlegen. Die beiden Männer scheinen eher Rivalen als Freunde zu sein.

Henry Kubsch, ein wohlhabender Möbelhändler, gibt sich kühl und unnahbar. Der Tod seiner Frau lässt ihn seltsam ungerührt. Auch seine Sorge um Sohn Finn (Maaris Wermann), der während der Tat im Haus war, wirkt aufgesetzt. Als Linett einen Psychologen hinzuzieht, der sich um Finn kümmern soll, ist der Vater nicht begeistert. Stattdessen legt er sich sofort mit dem Experten an.

Bei den Recherchen in der Nachbarschaft stoßen Otto & Co. auf immer mehr Streitereien. «Jeder weiß hier viel zu viel», schimpft Ronny Stelter, der mit Unterhemd und Goldkettchen so gar nicht in die bürgerlich-geschniegelte Umgebung passt. «Finden Sie die Sau, wenn's geht. Und knallen Sie ihn ab!» Wohl fühlt sich der Stuntman in der Siedlung selbst nicht. Nachbar Stefan Wernicke (Matthias Bundschuh) sorgt für Ordnung, kritisiert Falschparker und hat auch sonst alles im Blick. «Schrittgeschwindigkeit» mosert Wernicke Ronny Stelter an. «Dann lauf' doch schneller», kontert der und fährt weiter.

Regisseur Martin Kinkel spinnt gekonnt ein Geflecht aus Misstrauen und Argwohn. Irgendwie ist plötzlich jeder verdächtig. Auch das Opfer scheint Geheimnisse gehabt zu haben. Die beste Freundin ist nur noch die vermeintlich beste Freundin. Die Ermittler trauen der heilen Fassade immer weniger. Kümmert sich Carina nicht ein wenig zu sehr um den Witwer? Alle scheinen etwas zu wissen, alle scheinen zu mauern. Wer hat in dieser Siedlung eigentlich kein Motiv?

Für heitere Abwechslung bei spannenden Täterjagd sorgt auch in der 71. Folge von «Ein starkes Team» der Auftritt von Jaecki Schwarz. Als Otto Garbers früherer Volkspolizei-Spezi Sputnik sorgt er mit ständig wechselnden Jobs für Kopfschütteln bei den Kommissaren. «Ich bin auf meine alten Tage doch noch vernünftig geworden», kündigt Sputnik nun seine neueste Geschäftsidee an. Und Garber grummelt: «Du hast sie ja nicht mehr alle.»

Filmseite ZDF

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert