Deutsche Geschichte : Dokumentation: «Sympathisanten - Unser deutscher Herbst»

Die deutsche Regisseurin Margarethe von Trotta erinnert sich. /Archiv
Die deutsche Regisseurin Margarethe von Trotta erinnert sich. /Archiv

Der Regisseur Felix Moeller hat berühmte Eltern, die in seiner Doku über die Sympathisanten der RAF ausführlich zu Wort kommen.

shz.de von
21. Mai 2018, 14:53 Uhr

Felix Moeller ist Regisseur und führt die Zuschauer mit seiner Dokumentation in die 1970er Jahre zurück. Moeller hat berühmte Eltern: Er ist der Sohn von Margarethe von Trotta («Die bleierne Zeit») und auch Stiefsohn von Volker Schlöndorff («Die Blechtrommel»).

Beide Regisseure kommen ausführlich zu Wort in diesem Film, der die Hintergründe der so genannten Sympathisanten der Terrorgruppe RAF in den Mittelpunkt rückt. Zwar stehen von Trotta und Schlöndorff im Zentrum der Doku, es äußern sich aber auch Weggefährten wie Marius Müller-Westernhagen, Daniel Cohn-Bendit, Peter Schneider, René Böll, Christof Wackernagel und Karl-Heinz Dellwo.

Sympathisanten - Unser Deutscher Herbst, Deutschland 2017, 101 Min., FSK o.A., von Felix Moeller.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert