Film von Wim Wenders : Dokumentation: «Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes»

In der Dokumentation von Wim Wenders geht es um die Visionen und Vorstellungen des Papstes.  Universal Pictures
In der Dokumentation von Wim Wenders geht es um die Visionen und Vorstellungen des Papstes.  Universal Pictures

Wim Wenders widmet sich in seiner neuen Doku dem Papst. Für «Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes» durfte der Regisseur exklusives Archivmaterial des Vatikans verwenden und vier Interviews mit Franziskus führen.

shz.de von
10. Juni 2018, 14:41 Uhr

Wenn ein wichtiger Filmschaffender wie Wim Wenders ein solches Thema aufgreift, ist Aufmerksamkeit garantiert: Es geht um den Papst in Wenders’ neuer Dokumentation.

Der Regisseur («Der Himmel über Berlin») hat anhand von Archivmaterial aus dem Vatikan und anderen Quellen sowie mehreren Interviewsitzungen einen Film destilliert, in dem es um die Visionen und Vorstellungen des Papstes geht.

Franziskus ist in dieser Doku, die unter anderem bei den Filmfestspielen von Cannes gezeigt wurde, mal auf dem Petersplatz, mal vor dem amerikanischen Kongress zu sehen.

Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes, Italien, Schweiz, Deutschland, Frankreich 2018, 96 Min., FSK ab 0, von Wim Wenders, mit Papst Franziskus

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert