zur Navigation springen

Leute : Die Promi-Geburtstage vom 27. September 2013: Günter Brus

vom

Günter Brus gilt als einer der radikalsten und skandalträchtigsten Künstler des Wiener Aktionismus. Noch Ende der 60er Jahre musste der Österreicher vor der Polizei nach Berlin fliehen: In der Wiener Universität schnitt er sich damals mit Rasierklingen, beschmierte sich mit Kot und masturbierte, während er die österreichische Nationalhymne sang.

In der Zwischenzeit ist er als Maler und Schriftsteller etabliert und erhielt sogar den großen Österreichischen Staatspreis für Bildende Kunst. Am Freitag (27. September) wird das einstige Schmuddelkind der Kunstszene 75.

Als Sohn eines Gemischtwarenhändlers wurde Brus 1938 in der Steiermark geboren, nach seiner Schulzeit studierte er Kunst, bis er zum Militärdienst musste. In den 60ern begründete der experimentierfreudige Maler dann unter dem Einfluss des amerikanischen «Action Painting» mit Künstlern wie Hermann Nitsch, Otto Muehl und Rudolf Schwarzkogler den Wiener Aktionismus. Im Widerspruch zu geltenden künstlerischen Konventionen veranstaltete er aufsehenerregende Aktionen, in denen er seinen Körper einsetzte.

In den 70er Jahren widmete sich Brus zeichnerisch und literarisch der Aufarbeitung des Wiener Aktionismus und ließ von seinen provozierenden Projekten ab. Er schrieb Romane und war als Bühnenbildner tätig.

Vor zwei Jahren bekam der verheiratete Vater einer Tochter in seiner Grazer Heimat ein eigenes Museum. Das Bruseum zeigt regelmäßig seine Werke und betreibt Forschungsarbeit. Im Sommer fand zuletzt eine Ausstellung mit seinen Bühnenwerken statt.

NAME BERUF ALTER GEBURTSDATUM GEBURTSORT GEBURTSLAND
LAVIGNE, Avril kanadische Rocksängerin 29 27.09.1984 Napanee Kanada
KINKEL, Tanja deutsche Schriftstellerin 44 27.09.1969 Bamberg Deutschland
SCHRADER, Maria deutsche Schauspielerin 48 27.09.1965 Hannover Deutschland
zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2013 | 00:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen