zur Navigation springen

Gala : Deutscher Radiopreis mit vielen Stars in Hamburg

vom

Deutschlands Radiomacher feiern ihre Besten - mit Musikern wie Beth Ditto, Nigel Kennedy und ABBA-Legende Benny Andersson. Die Hamburger Elbphilharmonie wird zum Schauplatz der großen Gala.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2017 | 14:52 Uhr

Roter Teppich fürs Radio: Zum achten Mal wird am Donnerstag in Hamburg der Deutsche Radiopreis vergeben. Dafür haben die Veranstalter nicht nur prominente Gäste und Laudatoren gewonnen, um Deutschlands beste Hörfunkmacher zu ehren.

Die Bühne für jene, die sonst ihren Platz hinterm Mikrofon und nicht im Scheinwerferlicht haben, wird diesmal eine andere sein: Nach den vergangenen Jahren im Kaispeicher Schuppen 52 im Hafen ist die Elbphilharmonie Schauplatz der Gala.

Gewinner in elf Kategorien dürfen in dem neuen Konzerthaus eine Trophäe entgegennehmen - namhafte Gratulanten kommen, um sie ihnen zu überreichen: Moderator Günther Jauch, die Schauspieler Jan Josef Liefers und Benno Fürmann haben sich laut dem federführenden Norddeutschen Rundfunk (NDR) ebenso als Laudatoren angekündigt wie Topmodel Toni Garrn, die Musiker Peter Maffay und Johannes Oerding, Comedian Michael Mittermeier, Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, Unternehmer Michael Otto und Gloria von Thurn und Taxis.

Außerdem treten internationale Stars wie US-Sängerin Beth Ditto, der britische Violinist Nigel Kennedy und ABBA-Legende Benny Andersson auf. Nationale Stars wie Oerding, Adel Tawil und Wincent Weiss werden von der NDR Radiophilharmonie begleitet. Die Moderation übernimmt erneut Entertainerin Barbara Schöneberger - für sie ist es bereits die siebte Radiopreis-Show.

62 Radioprogramme übertragen die Gala live: 51 private und 11 öffentlich-rechtliche. Elke Wiswedel (NDR 2) und Florian Weiss (Antenne Bayern) kommentieren das Geschehen für die Hörer.

1300 Gäste werden zu der Veranstaltung erwartet, die online im Livestream und im Fernsehen zeitversetzt in allen sieben dritten Programmen der ARD zu sehen ist. In Kategorien wie beste Moderatoren, Reportagen, Radiocomedys und Nachrichtenformate gehen 33 Nominierte ins Rennen. Eine unabhängige Jury kürt die Gewinner. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die Privatradios in Deutschland. Die Auszeichnung besteht aus einer Skulptur und ist nicht dotiert.

Website Deutscher Radiopreis

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert