«Rabiat» : Das Erste zeigt Reportage «Türken, entscheidet Euch!»

Die Reporterin Gülseren Ölcüm (l.) im Gespräch Esma Akkus. /RB TV/Radio Bremen
Die Reporterin Gülseren Ölcüm (l.) im Gespräch Esma Akkus. /RB TV/Radio Bremen

Wie sieht die Welt von viereinhalb Millionen Deutsch-Türken aus? Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage. Die Reportage beleuchtet verschiedene Standpunkte.

shz.de von
25. Mai 2018, 17:11 Uhr

Dem Selbstverständnis von Deutsch-Türken widmet sich die neue Reportagereihe «Rabiat» im Ersten. «Türken, entscheidet Euch!» heißt die jüngste Folge am Montag (28. Mai) um 22.45 Uhr.

Die «Rabiat»-Reporterin Gülseren Ölcüm nimmt die Zuschauer mit in die Welt von viereinhalb Millionen Deutsch-Türken, eine Welt voller Verunsicherung, seit die Türkei sich mehr und mehr von demokratischen Werten und von Europa entfernt, wie Radio Bremen mitteilt.

Der kleinste ARD-Sender ist für die Reihe verantwortlich. Die Reportage geht unter anderem der Frage nach, welche Standpunkte und Werte Deutsch-Türken haben. Ölcüm trifft beispielsweise Esma Akkus, die von der örtlichen Sparkasse entlassen wurde, weil sie in ihrem YouTube-Kanal mit Pro-Erdogan-Parolen provoziert. Oder sie spricht mit der YouTuberin Nihan, die Jahr für Jahr ihre Wohnung zu Weihnachten entsprechend dekoriert und dafür immer wieder kritisiert wird - weil sie Muslima sei.

«Rabiat» ist ein neues, Ende April gestartetes Reportageformat, bei dem junge Reporterinnen und Reporter die Möglichkeit bekommen, ihre Geschichte für ein großes Fernsehpublikum zu erzählen. Radio Bremen zufolge sind es «Journalistinnen und Journalisten mit Haltung und Tiefgang im On, die auch mal voll in die Kamera sprechen».

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert