zur Navigation springen

Einschaltquoten : Das Erste punktet mit Serien

vom

Das Erste ist am Dienstag mit seinen Serien kaum zu schlagen. Die ZDF-Dokumentation über Eiscreme landet deutlich dahinter.

Erfolg im Doppelpack: Das Erste punktete am Dienstagabend wieder mit seinen Serien. Ungewöhnlich aber war, dass die erste und die zweite Sendung annähernd die gleiche Zuschauerzahl hatten.

Um 20.15 Uhr sahen 4,66 Millionen die vorletzte Folge der aktuellen Staffel der Familienserie «Um Himmels Willen» über den Dauerkonflikt zwischen Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und Ordensschwester Hanna (Janina Hartwig). Der Marktanteil lag bei 18,8 Prozent. Das waren sogar noch etwas bessere Werte als in der Woche davor. Um 21 Uhr waren dann bei der Krankenhausserie «In aller Freundschaft» über die fiktive Sachsenklinik in Leipzig 4,71 Millionen Zuschauern (18,1 Prozent) am Bildschirm dabei.

Die «Tagesschau» um 20 Uhr sahen allein im Ersten 3,88 Millionen (17,3 Prozent). In allen Programmen waren es sogar 8,13 Millionen (36,2 Prozent) - die Nachrichten waren damit wie häufig die Sendung mit den meisten Zuschauern.

Die Folge über Eiscreme aus der Reportagereihe ZDFzeit um 20.15 Uhr mit Nelson Müller sahen im Schnitt 2,31 Millionen (9,4 Prozent). Bei Vox war das Finale der Musikreihe «Sing meinen Song» schon eine Woche zuvor zu sehen gewesen. Für die Premieren-Highlights aus vier Staffeln schalteten am Dienstagabend aber noch einmal 1,16 Millionen Zuschauer (4,6 Prozent) ein. Die Doppelfolge der RTL-Krimiserie «Bones - Die Knochenjägerin» kam auf 1,82 Millionen (7,3 Prozent) und ab 21.15 Uhr auf 2,11 Millionen Zuschauer (8,3 Prozent).

Sat.1 zeigte zwei Wiederholungen aus der Krimiserie «Der letzte Bulle» mit Henning Baum und erreichte damit im Schnitt 1,24 Millionen Zuschauer (5,0 Prozent) und 1,59 Millionen (6,3 Prozent). Die RTL-II-Reihe «Der Trödeltrupp» kam auf 1,02 Millionen (4,1 Prozent). Die Kabel-eins-Reportage «Achtung Abzocke - Wie ehrlich sind Deutschlands Handwerker?» verfolgten 0,89 Millionen (3,6 Prozent), die Krimikomödie aus der Reihe «Nord Nord Mord» mit Robert Atzorn sahen auf ZDFneo 0,81 Millionen (3,2 Prozent), die ProSieben-Zeichentrickserie «Die Simpsons» 0,75 Millionen (3,1 Prozent) und ab 20.45 Uhr 0,89 Millionen (3,5 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,5 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Um Himmels Willen

In aller Freundschaft

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2017 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert