Brett Ratner gibt Millionenspende für Oscar-Museum

 Brett Ratner ist großzügig. Foto: Sean Masterson
Brett Ratner ist großzügig. Foto: Sean Masterson

Los Angeles (dpa) - Hollywood-Regisseur Brett Ratner («X-Men: Der letzte Widerstand», «Rush Hour 3») will dem geplanten Oscar-Museum in Los Angeles eine Million Dollar zukommen lassen.

shz.de von
30. Mai 2013, 12:55 Uhr

Los Angeles (dpa) - Hollywood-Regisseur Brett Ratner («X-Men: Der letzte Widerstand», «Rush Hour 3») will dem geplanten Oscar-Museum in Los Angeles eine Million Dollar zukommen lassen.

Er sei total davon begeistert, dass die Filmakademie ihr eigenes Museum bekommt, sagte Ratner (44) in einer Mitteilung der Oscar-Akademie. Das Projekt soll mit Spendengeldern in Höhe von 300 Millionen Dollar finanziert werden.

Filmschaffende wie Annette Bening, Tom Hanks und George Lucas unterstützen den Bau des Filmmuseums, das von dem italienischen Stararchitekten Renzo Piano entworfen wurde. Es soll 2017 eröffnen. Gebaut wird es auf dem Gelände des Los Angeles County Museum of Art (LACMA). In dem Academy Museum will der Verband seine riesige Sammlung von Filmen, Fotos, Filmpostern, Kostümen und Requisiten ausstellen.

Zwischen Ratner und der Akademie hatte es 2011 Ärger gegeben. Der Regisseur sollte die Oscar-Gala im Februar 2012 produzieren. Doch wegen schwulenfeindlicher Äußerungen handelte er sich Kritik ein und sprang von dem Posten ab. Daraufhin machte auch Eddie Murphy einen Rückzieher. Ratner hatte den Schauspieler zunächst als Gastgeber der Show engagiert. Am Ende stand Billy Crystal als Moderator auf der Bühne.

Film-Akademie

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen