zur Navigation springen

Einschaltquoten : «Brennpunkt» und Kerner im Abendprogramm vorn

vom

Deutschland und vor allem Hamburg stehen im Zeichen der Weltpolitik. Die Nachrichtensendungen profitierten davon in überschaubarem Rahmen.

Der ARD-«Brennpunkt» zum Thema «G20 - Der Auftakt» stand beim TV-Publikum am Donnerstagabend um 20.15 Uhr im Mittelpunkt des Interesses.

4,27 Millionen Zuschauer verfolgten die aktuell ins Programm hereingenommene Sendung zum Gipfeltreffen der Staatschefs der 20 führenden Industrienationen in Hamburg. Der Marktanteil betrug 17,6 Prozent. Die Hauptausgabe der «Tagesschau» sahen zuvor um 20 Uhr 4,66 Millionen Menschen (20,1 Prozent) allein im Ersten.

Im ZDF erreichte die «heute»-Ausgabe um 19 Uhr 3,17 Millionen Zuschauer (16,8 Prozent), die anschließende Spezial-Sendung zum G20-Geschehen 2,68 Millionen (13,6 Prozent). Beim «heute-journal» zu späterer Stunde saßen um 21.55 Uhr 4,14 Millionen Menschen (17,2 Prozent) vor den Bildschirmen. Auch bei RTL war die «RTL aktuell»-Ausgabe um 18.45 Uhr mit 2,62 Millionen Zuschauern (14,9 Prozent) die besteingeschaltete Sendung vom Tage.

Im weiteren Abendprogramm setzte sich im ZDF Johannes B. Kerner mit seiner Show «Der Quiz-Champion» knapp mit 3,56 Millionen Zuschauern (14,0 Prozent) durch. Er landete damit vor der Wiederholung des ARD-Bozen-Krimis «Wer ohne Spuren geht», die 3,43 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent) interessierte.

Die Sat.1-Krimiserie «Criminal Minds: Beyond Borders» verfolgten 1,70 Millionen Menschen (6,9 Prozent) und die anschließende Serie «Criminal Minds» 1,79 Millionen (7,0 Prozent). Auf die RTL-Serie «Der Lehrer» entfielen 1,67 Millionen (6,8 Prozent) sowie 1,82 Millionen Zuschauer (9,1 Prozent) und auf das Finale der ProSieben-Show «Global Gladiators», das Komiker Oliver Pocher für sich entschied, 1,43 Millionen (5,7 Prozent).

Der Vox-Fantasyabenteuerfilm «Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen» mit Sean Connery verbuchte 1,24 Millionen Zuschauer (5,0 Prozent), der Kabel-eins-Thriller «Die purpurnen Flüsse» 0,99 Millionen (4,0 Prozent), die ZDFneo-Serie «Der Staatsanwalt» 600 000 (2,4 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Frauentausch» 580 000 (2,3 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,2 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,5 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,7 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Brennpunkt im Ersten

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2017 | 11:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert