zur Navigation springen

Bekenntnis : Brandauer kann das Altwerden nicht leiden

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mär.2013 | 11:40 Uhr

Aus dem Alter der Mittlebenskrise ist der Schauspieler Klaus Maria Brandauer eigentlich längst raus, dennoch kann er sich mit dem Altwerden nicht anfreunden. "Das ganze Leben wird ein bisschen schwerer. Aber nicht deshalb, weil ich jetzt alt werde, sondern weil mir das Altwerden nicht gefällt", erzählte der 69-jährige Österreicher vor der Presseaufführung des Theaterstückes "Das letzte Band" von Samuel Beckett im brandenburgischen Neuhardenberg.

"Ich finde es auch nicht gut, dass ich auf die Welt komme und schwuppdiwupp und dann muss ich wieder gehen. Das ist eine Einrichtung, die ich eigentlich nicht leiden kann", erklärte der gefeierte Theater-Star ("Mephisto") weiter. Von Freitag an wird man Brandauer in der Rolle des Krapp, einem 69 Jahre alten Schriftsteller, der anhand von Tonbandaufnahmen auf sein Leben zurückblickt, auf der Bühne bewundern können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen