zur Navigation springen

Einschaltquoten : «Böser Wolf» knapp vor «Schweinskopf»

vom

Das ZDF lässt mit einer Wiederholung das Erste hinter sich. Die «Bachelorette» legt zum Finale auf RTL noch einmal kräftig zu. Und ZDFneo hängt mit «Ein starkes Team» etliche Konkurrenten ab.

Das ZDF lag mit der Wiederholung seines TV-Krimis «Böser Wolf» am Mittwochabend zur besten Sendezeit vorn - aber nur äußerst knapp. Im Schnitt 4,28 Millionen Zuschauer interessierten sich für Felicitas Wolf und Tim Bergmann als Ermittler-Duo im zweiten Teil des «Taunus-Krimis» (Marktanteil: 15,1 Prozent). Das waren nicht mehr ganz so viele wie am Montagabend, als der erste Teil von «Böser Wolf», einer Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nele Neuhaus, zu sehen war (4,41 Millionen Zuschauer, 14,7 Prozent).

Das Erste konnte mit seiner Krimikomödie «Schweinskopf al dente» am Mittwochabend gut mithalten, die zur gleichen Zeit 4,23 Millionen Zuschauer (14,9 Prozent) erreichte. Die «Tagesschau» sahen ab 20 Uhr allein im Ersten 4,68 Millionen Zuschauer (18,2 Prozent) und in allen Programmen sogar 9,79 Millionen (38,1 Prozent) - die Nachrichten waren damit die meistgesehene Sendung überhaupt.

Für das Finale der «Bachelorette» auf RTL interessierten sich ab 20.15 Uhr 3,02 Millionen (10,8 Prozent) - ein ausgesprochen starker Wert. Und noch einmal eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Woche davor, als für die Kuppelshow mit Junggesellin Jessica auf Partnersuche nur 2,22 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent) eingeschaltet hatten.

Auf Vox sahen 1,28 Millionen (4,6 Prozent) die erste und 1,43 Millionen (5,0 Prozent) die anschließende Folge der Krimiserie «Rizzoli & Isles», auf ZDFneo 1,22 Millionen (4,3 Prozent) die Wiederholung des Krimis «Ein starkes Team: Späte Rache» aus dem Jahr 2014, auf RTL II im Schnitt 0,88 Millionen (3,2 Prozent) die jüngste Folge der Reihe «Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen».

Auf ProSieben kam die Ärzteserie «Pure Genius» auf 0,83 Millionen (3,0 Prozent), auf Sat.1 die Reportage «Jetzt oder nie - Das 100-Tage-Experiment» 0,69 Millionen (2,5 Prozent), immerhin etwas mehr als eine Woche zuvor (0,63 Millionen, 2,5 Prozent). Auf Kabel eins erreichte der Actionfantasy-Streifen «Superman Returns» aus dem Jahr 2006 im Schnitt 0,46 Millionen (1,5 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,4 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Schweinskopf al dente

Böser Wolf

Die Bachelorette

zur Startseite

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 13:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert