zur Navigation springen

„Rockmusik-Astronaut“ : Bob Geldof will als erster Ire ins Weltall

vom

Bob Geldorf, irischer Sänger und Kämpfer für die Dritte Welt, gönnt sich privat einen Flug in den Weltraum.

Der Sänger und vehemente Kämpfer gegen die weltweite Armut, Bob Geldof (61), hat sich Ticket für einen Flug ins Weltall gegönnt, wie britische Medien berichten. „Der erste Ire im All zu sein, ist nicht nur eine fantastische Ehre, sondern ziemlich überwältigend“, sagte der Musiker und Initiator der Live Aid-Konzerte demnach.

Das Ticket war ihm angeboten worden, nachdem seine Band „The Boomtown Rats“ sich zu einem Konzert bei einem Charity-Event verpflichtet hat. Bei der Veranstaltung im Naturhistorischen Museum in London am 5. Oktober sollen weitere Flugscheine für einen guten Zweck versteigert werden. Den Titel des ersten „Rockmusik-Astronauten“ hat der 61-Jährige schon für sich erfunden.

Die kommerzielle Space Expedition Corporation (SXC) hofft, dass sie ab kommendem Jahr Menschen mit dem Raumschiff Lynx X2 ins All befördern kann. In einem Interview mit der BBC gab Geldof zu, dass er Achterbahnen hasst - allerdings dennoch zuversichtlich ist, den rasanten Flug zu überstehen: „Das Beste wäre vielleicht, sie würden mich festbinden.“

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2013 | 10:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen