zur Navigation springen

Was ist echt am Eheglück? : Berlusconis junge Verlobte rettet den Glanz

vom

Silvio Berlusconi ist verlobt - mit einer Süditalienerin, die fast 50 Jahre jünger ist. Eine wahre späte Love Story oder Image-Kampagne? 

Sie ist dunkelblond, nahezu ein halbes Jahrhundert jünger als er und seit Jahren schon verknallt in den Cavaliere. Der Rosenkrieg des Silvio Berlusconi mit seiner früheren Gattin Veronica Lario ist zwar noch nicht ganz ausgestanden, doch Francesca Pascale (28) will diesen Mann heiraten - auch wenn er ihr Großvater sein könnte: „Ich habe ihn gesucht, ich habe ihm den Hof gemacht, ich habe dafür gesorgt, dass er sich in mich verliebt“, sagte sie in einem langen Interview der italienischen Ausgabe des Magazins „Vanity Fair“. „Ich habe alles getan, er muss nur Ja sagen.“ Verlobt mit ihm ist sie ja bereits. Und den Altersunterschied rechnet sie nicht nach.

Der Mailänder Medienzar und Milliardär, in Frauengeschichten ebenso verstrickt wie im ständigen Clinch mit der Justiz Italiens, strahlt mit seiner jüngsten jungen Errungenschaft auf dem Titelbild des Magazins um die Wette. „Und ich werde ihn heiraten“, auch wenn er von einer Beziehung zunächst nichts habe wissen wollen, weil sie doch zu jung sei, sagt die Frau mit den braunen Augen und zurückgesteckten Haaren. Alles liest sich wie eine ganz einzigartige Love Story: Sie habe auf ihn gewartet, weil sie ihn liebte und nicht mit den jungen Dingern verwechselt werden wollte, „die sich ihm an den Hals warfen.“ 

Was soll so eine Cover Story jetzt, bebildert mit harmonischen Fotos des Paares, geschossen just in jener Villa Arcore bei Mailand, in denen die freizügigen „Bunga-Bunga“-Feten abgegangen sein sollen? Verurteilt in erster Instanz in dem Prozess um die junge Marokkanerin „Ruby“, in dem es um verbotenen Sex mit minderjährigen Prostituierten  ging, steht Berlusconi gerade politisch am Scheideweg. Nach bald zwei Jahrzehnten in Italiens Politik droht der Senat in Rom dem dreifachen früheren Regierungschef demnächst den Parlamentariersitz wegzuziehen: Der Cavaliere wurde im Mediaset-Prozess um Steuerbetrug rechtskräftig verurteilt, seine Parlamentarierkarriere müsste damit beendet sein.

Während Francesca Pascale, schon ganz in Weiß, auf einem Foto im Arcore-Park Berlusconis bekannten Malteser Pudel „Dudù“ herzt, steht dem von ihr umworbenen Mann nicht nur der 77. Geburtstag an diesem Samstag bevor. Nach dem Mediaset-Urteil muss bis Mitte Oktober noch klar sein, ob er seine Haftstrafe durch Sozialarbeit ableistet oder aber im (luxuriösen) Hausarrest in einer seiner so zahlreichen Villen verbringt. Ins Gefängnis muss er aus Altersgründen nicht mehr. Zudem warten aber auch noch mehrere andere Urteile auf ihn, er ist von der Justiz umzingelt. Und seine politische Zukunft steht in den Sternen.

Also kann etwas Image-Pflege nicht schaden, die neue Flamme kann auch schon als praktisch zur Familie gehörend präsentiert werden - so zusammen mit Berlusconi-Tochter Marina (47), die wichtigste Partnerin in seinem Wirtschaftsimperium und womöglich auch politische Erbin des Vaters im Mitte-Rechts-Lager. Überhaupt schickt Berlusconi verstärkt die Familie an die Front, was bei den Italienern gut ankommen könnte.

So verteidigt ihn seine Tochter Barbara: „Er ist kein Krimineller.“ 

„Ich war noch minderjährig als ich entschied, zu ihm zu gelangen“, zeigt die Verlobte den zurückgelegten Weg auf. Sie sei in Berlusconis Partei eingetreten und habe ihn bald nach der Telefonnummer gefragt.

Der geliftete und künstlich „verjüngte“ Medienzar habe dem ehemaligen Show-Girl aus Neapel daraufhin geantwortet: „Du bist gnadenlos.“ Die Verlobung fand dann bereits Weihnachten 2011 statt. Sie nennt ihn dem Interview zufolge „Amore“ oder schlicht „B“, nie aber Silvio. Und der Verlobte hat sich auch dazu in dem Magazin erklärt: „Sie hat mir Freude geschenkt, ohne etwas dafür zu verlangen.“ Er könne so wieder an echte Liebe glauben! 

„Wenn es um das Image des Cavaliere geht, weiß man nie so genau, was wahr ist, was spontan kommt und was Kommunikationsstrategie ist“, flankierte „La Repubblica“, Italiens Anti-Berlusconi-Speerspitze, die romantische Dynamik in dessen Leben. Italien sei halt das Land der Komödie und des Melodramas. Ob die junge Süditalienerin tatsächlich mit Silvio Berlusconi in den Hafen der Ehe einlaufen wird, könnte das spannende nächste Kapitel in dem Liebesleben des Cavaliere ausmachen.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 13:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen