zur Navigation springen

Hochkarätiges Eis : Bergsteiger findet Diamantenschatz

vom

Wo finden Schatzsucher die meisten Schätze? Wohl eher auf Inseln, am Meeresgrund oder unter der Erde. Ein junger Franzose hat nun gezeigt, dass man auch in der Höhe reich werden kann.

shz.de von
erstellt am 26.Sep.2013 | 15:18 Uhr

Ein junger Bergsteiger aus Frankreich hat auf einem Gletscher im Montblanc-Massiv eine Metallbox mit kostbaren Edelsteinen gefunden. Die etwa 100 Smaragde, Rubine und Saphire hätten einen geschätzten Wert zwischen 130.000 und 246.000 Euro, berichtete die Regionalzeitung „Le Dauphiné Libéré“ am Donnerstag.

Ermittler gingen davon aus, dass sie sich an Bord einer Boeing 707 der Fluggesellschaft Air India befanden, die am 24. Januar 1966 am Bossons-Gletscher abstürzte. Der etwa 20 Jahre alte Kletterer übergab den Fund an die Polizei.

Er kann dem Bericht zufolge darauf hoffen, die in kleinen Säckchen verpackten Steine behalten zu dürfen. Die Suche nach dem ursprünglichen Besitzer werde sich 47 Jahre nach dem Absturz schwierig gestalten. Bei dem Unglück starben alle 117 Menschen an Bord. Das Flugzeug war auf dem Weg von Indien nach New York.

Möglicherweise wurden die Juwelen auch in einem bereits 1950 am Montblanc abgestürzten Flugzeug aus Indien transportiert. Auf einigen Transportsäckchen mit den Juwelen steht „Made in India“. Im vergangenen Jahr war auf dem Gletscher eine Diplomatentasche aus dem 1966 abgestürzten Flugzeug gefunden worden. Sie wurde Vertretern der indischen Botschaft übergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen