zur Navigation springen

ZDF-Wettermoderator : Ben Wettervogel ist tot – vermutlich Selbstmord

vom

Viele kannten Ben Wettervogel als Wettermann aus dem ZDF-Morgenmagazin. Jetzt hat sich der 53-Jährige Meteorologe das Leben genommen.

Der frühere ZDF-Wettermoderator Ben Wettervogel (53) ist tot in seiner Wohnung in Berlin gefunden worden. Das bestätigte der Mainzer Sender am Dienstag auf seiner Nachrichtenseite heute.de. Zuvor hatten bereits die Zeitungen „Bild“ und „B.Z.“ über den Fund der Leiche am Montag berichtet. Die Polizei geht laut Angaben von heute.de von einem Suizid aus.

„Mit Bestürzung haben wir heute Morgen vom Tod unseres ehemaligen Kollegen Ben Vogel erfahren“, teilte der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen mit. „Wir sind tief betroffen.“ Nach Angaben des Senders moderierte Wettervogel zwischen 2005 und 2014 das Wetter im ZDF-Morgenmagazin. Im vergangenen Jahr habe die Zusammenarbeit dann nicht fortgesetzt werden können. Sein Nachfolger ist seit 2015 Benjamin Stöwe.

Dunja Hayali und Mitri Sirin, Moderatoren des ZDF-Morgenmagazins, zeigten sich tief betroffen. Millionen Fernsehzuschauer kannten den Diplom-Meteorologen durch seine Wettervorhersagen.

Benedikt Vogel, wurde am 18. Dezember 1961 in Groß-Reken geboren. Er arbeitete unter anderem bei Antenne 1, SWR3 und der ARD als Wetterexperte.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2015 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert