Leute : Baldwins Fernsehshow nach Beschimpfung ausgesetzt

Alec Baldwin will seine Worte in Zukunft mit Bedacht wählen.
Foto:
Alec Baldwin will seine Worte in Zukunft mit Bedacht wählen.

Nach der schwulenfeindlichen Beschimpfung eines Reporters ist eine neue Talkshow von Alec Baldwin (55) im US-Fernsehen ausgesetzt worden. «Up Late» fiel am Freitag aus und soll dem Sender MSNBC zufolge auch in der nächsten Woche nicht gezeigt werden.

shz.de von
16. November 2013, 14:35 Uhr

Der Schauspieler entschuldigte sich inzwischen. Baldwin war Anfang der Woche mal wieder mit Reportern aneinandergeraten. Dabei soll er der Promiseite «TMZ.com» zufolge einen Journalisten als «schwanzlutschenden Blödmann» bezeichnet haben. Baldwin entschuldigte sich dann für seine, wie er schrieb, «Kommentare» auf der Website des Senders: «Ich wollte niemanden verletzen, aber ich habe es getan. Das bedaure ich zutiefst. Worte sind wichtig. Ich verstehe das und werde meine in Zukunft sorgfältiger wählen.»

Baldwins Entschuldigung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen