Gangster und dubiose Deals : «Asphaltgorillas»: Detlev Bucks Krimigroteske

Kleingangster Atris (Samuel Schneider) verliebt sich in die Ladendiebin Marie (Ella Rumpf).  Constantin Film Verleih GmbH
Kleingangster Atris (Samuel Schneider) verliebt sich in die Ladendiebin Marie (Ella Rumpf).  Constantin Film Verleih GmbH

«Asphaltgorillas» ist eine schräge Gangstergroteske, die auf den Straßen Berlins spielt. Detlev Buck inszeniert eine schräge Achterbahnfahrt mit irrwitzigen Wendungen, rauen Gags und krassen Gauner-Karikaturen.

shz.de von
27. August 2018, 14:16 Uhr

Der Kleindealer Atris (Samuel Schneider) hat längst keine Lust mehr, nur Handlanger von Gangsterboss El Keitar (Kida Khodr Ramadan) zu sein. Da kommt ihm sein alter Kumpel Frank (Jannis Niewöhner) und ein dubioser Deal mit Falschgeld aus Asien gerade recht.

Aber die Nummer ist viel zu groß für die beiden halbstarken Grünschnäbel aus Kreuzberg. Zudem hat sich Atris gerade in die attraktive Ladendiebin Marie (Ella Rumpf, «Tiger Girl») verliebt. Die Lage eskaliert, auch weil Großmaul Frank viel zu schnell die Nerven verliert.

Regisseur Detlev Buck («Bibi und Tina», «Die Vermessung der Welt») legt mit «Asphaltgorillas» eine neonbunte Krimigroteske vor, in der es weniger auf den konfusen Plot ankommt als auf irrwitzige Wendungen und coole Sprüche. Das Drehbuch basiert auf Motiven von Ferdinand von Schirachs Erzählung «Der Schlüssel».

Asphaltgorillas, Deutschland 2018, 103 Min, FSK ab 12, von Detlev Buck, mit Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert