Neues aus Hollywood : Andy Serkis zeigt düstere Szenen im ersten «Mogli»-Trailer

Der britische Regisseur Andy Serkis hat das «Dschungelbuch» neu verfilmt.
Der britische Regisseur Andy Serkis hat das «Dschungelbuch» neu verfilmt.

Der Schauspieler und Regisseur hat Rudyard Kiplings Kinderbuchklassiker neu verfilmt. Die Mischung aus Live-Action und Trickfilm fällt allerdings recht düster aus.

shz.de von
22. Mai 2018, 10:40 Uhr

Der «Planet der Affen»-Star Andy Serkis (54) gibt Einblick in seine düstere «Mogli»-Welt. Fünf Monate vor dem geplanten Kinostart seiner «Dschungelbuch»-Verfilmung hat der britische Schauspieler und Regisseur am Montag den ersten Trailer veröffentlicht.

In der Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers des britischen Autors Rudyard Kipling von 1894 ist das Waisenkind Mogli einer brutalen Welt ausgesetzt.

«Ich bin kein Mensch, aber ein Wolf bin ich auch nicht», sagt der als «Außenseiter, Kämpfer und Legende» beschriebene Mogli in einer Szene. Der Mogli-Darsteller Rohan Chand spielt in der Mischung aus Live-Action und Trickfilm an der Seite von Tieren, die durch Motion-Capture-Technik erzeugt wurden. So vertont der britische Star Benedict Cumberbatch den gefräßigen Tiger Shir Khan, Cate Blanchett wird zur Schlange Kaa, Christian Bale zum Panther Baghira, Serkis selbst spielt den Bär Balu.

«Mogli» ist viel dunkler als der Disney-Zeichentrickfilm von 1967 und als das jüngste «The Jungle Book - Das Dschungelbuch»-Werk (2016) von Regisseur Jon Favreau, der die Geschichte in Anlehnung an Kiplings Vorlage allerdings auch schon etwas düsterer inszeniert hatte. «Mogli» kommt im Oktober in die Kinos.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert