Liebesfilm mit Saoirse Ronan : «Am Strand»: Das Drama einer Hochzeitsnacht

Florence Ponting (Saoirse Ronan, r) und Edward Mayhew (Billy Howle) verbringen ihre Flitterwochen in einem Strandhotel am Chesil Beach. /Prokino
Florence Ponting (Saoirse Ronan, r) und Edward Mayhew (Billy Howle) verbringen ihre Flitterwochen in einem Strandhotel am Chesil Beach. /Prokino

Die Hochzeitsnacht eines jungen englischen Paares im Jahr 1962 ist die Kulisse für den Liebesfilm «Am Strand», mit Saoirse Ronan und Billy Howle in den Hauptrollen. Als Vorlage dient der gleichnamige Roman des Bestseller-Autors Ian McEwan («Abbitte»).

shz.de von
16. Juni 2018, 13:52 Uhr

Die Hochzeitsnacht von Florence und Edward zieht sich ewig in die Länge. Und das ist gut so, zumindest für die Kinozuschauer.

Es ist das Jahr 1962, das frischvermählte Paar hat sich in einem Strandhotel am Chesil Beach in Südengland für die Flitterwochen eingemietet. Beim Strandspaziergang und einem romantischen Dinner im Hotelzimmer fiebert Edward nervös der sexuellen Vereinigung entgegen, während Florence, von Angst und leichter Abscheu gepackt, den Vollzug hinauszuzögern versucht.

Immer wieder lenkt sie von dem scheuen Liebesspiel ab, in Rückblicken lässt das Paar seine Romanze Revue passieren. Trotz des Dramas der Hochzeitsnacht, die in einem verheerenden Eklat endet, zieht die Liebesgeschichte «Am Strand» mit dem emotionalen Hin und Her völlig in den Bann. Zu verdanken ist das vor allem den Hauptdarstellern.

Die in New York geborene Irin Saoirse Ronan (24), die als rebellische Studentin in «Lady Bird» in diesem Jahr zum dritten Mal für einen Oscar nominiert war, verwandelt sich hier in eine selbstbewusste, leidenschaftliche Geigenspielerin, die nur in Sachen Sex völlig verkrampft ist. Ein möglicher Grund dafür, abgesehen von der prüden englischen Bürgerlichkeit der frühen 1960er Jahre, wird als dunkles Familiengeheimnis nur angedeutet.

Es ist Liebe auf den ersten Blick für die Musikstudentin aus gutem Hause und den Geschichtsstudenten, der auf Chuck Berry und Rock ’n’ Roll steht. Edward wird von der britischen Neuentdeckung Billy Howle (28, «Dunkirk») mit faszinierender emotionaler Bandbreite dargestellt. Mal kümmert er sich rührend um seine nach einem Unfall hirngeschädigte Mutter, mal himmelt er zärtlich seine Braut an. Zugleich begeht er in der Hochzeitsnacht mit unerbittlicher Sturheit einen schweren Fehler, der ihn sein Leben lang verfolgen wird.

Vorlage ist der gleichnamige Roman (engl. Titel: «On Chesil Beach») aus dem Jahr 2007 des britischen Bestseller-Autors Ian McEwan, der auch das Skript zum Film lieferte. Mit seinem gewohnt scharfem Blick schaut er in das verworrene, verklemmte Innenleben seiner Protagonisten, in dem Liebe und Scham aufeinanderprallen. Sex ist ein Tabu-Thema vor der Hochzeit, danach entlädt sich der Druck der Erwartungen in einem alles zerstörenden Streit.

Schon 2007 wirkte Ronan in der Verfilmung von McEwans Roman «Abbitte» mit. In dem Melodram der 1930er Jahre spielte sie auf eindringliche Weise die frühreife Briony Tallis, die die Liebe ihrer Schwester (Keira Knightley) zerstört. Die Rolle brachte der damals 13-Jährigen die erste Oscar-Nominierung ein, die zweite folgte für das Einwandererdrama «Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten».

«Am Strand» ist ein intensiv erzählter Film, der mit atmosphärischer Dichte die Stimmung der 60er Jahre einfängt und dabei große Themen wie Liebe, Scham und Schicksal angeht. Der erfahrene britische Theater-Regisseur Dominic Cooke betritt damit hinter der Kamera Neuland, es ist sein Spielfilmdebüt.

Auch die Nebenrollen hat er perfekt besetzt. Emily Watson (51, «Die Entdeckung der Unendlichkeit», «Die Bücherdiebin») spielt die kühle, versnobte Mutter der jungen Florence. Anne-Marie Duff (47, «Suffragette - Taten statt Worte») berührt in der Rolle von Edwards hirngeschädigter Mutter.

Für eine kurze Szene am Ende des Films hat Cooke seine Darsteller drastisch altern lassen - bis ins Jahr 2007. Ein grauhaariger, faltiger Edward wird noch einmal mit den Folgen der verpatzten Hochzeitsnacht konfrontiert. Das sentimentale Ende mag etwas zu dick auftragen. Doch in Erinnerung bleiben die magischen Szenen am Strand, wenn sich das Schicksal des jungen Paares entscheidet.

Am Strand, Großbritannien 2017, 105 Min., FSK ab 12, von Dominic Cooke, mit Saoirse Ronan, Billy Howle, Emily Watson

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert