zur Navigation springen

Hot oder Schrott : «Allestester» jetzt zur Primetime

vom

Für Vox erweist sich die Produkttester-Show «Hot oder Schrott - die Allestester» als Quotenbringer. Von kommender Woche an zeigt der Sender sechs neue Folgen, immer dienstags um 20.15 Uhr.

shz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 16:27 Uhr

Ob bei «Bares für Rares» mit Horst Lichter auf ZDFneo oder «Auction Hunters» (dt.: Auktionsjäger) auf DMAX: Die Deutschen lieben es, wenn jemand vor der Kamera auf Beutezug nach Trödel geht und dieser sich im besten Fall als teure Kostbarkeit herausstellt.

Bei Vox geht man einen anderen Weg: In «Hot oder Schrott - die Allestester» werden seit anderthalb Jahren Produkte vorgestellt, die den Weg auf den Markt erst noch gehen wollen. Neue und bekannte Gesichter, wie etwa der wegen seines Temperaments bekannte Pizzabäcker Detlev Steves, unterziehen mehr oder weniger sinnvolle Erfindungen einer eindringlichen Prüfung und werden dabei gefilmt.

Das Format ist nach Angaben des Senders so erfolgreich, dass ab dem 25. Juli sechs neue Folgen aus dem sonntäglichen Vorabendprogramm in die Primetime (20.15 Uhr) am Dienstag gehoben werden.

Immerhin verfolgen bis zu 10,0 Prozent aus der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen die Sendung, erklärt ein Sprecher den Schritt aus Sicht von Vox. Mit seinem Erfolg in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam das Format auch an Spitzenwerte des ZDF-Quotenbringers «Bares für Rares» schon heran.

Ein erstes Primetime-Experiment startete Vox im Januar 2017: Nach der Losung «Die Alten testen Neues und die Jungen testen Altes» konnte man unter anderem zusehen, wie Kinder einen Plattenspieler für einen CD-Player halten oder das Disketten-Laufwerk eines alten Computers für einen Drucker.

«Von 1928 vielleicht?», mutmaßt ein Mädchen, als es den alten C64-Rechner inspiziert. Ein Junge sagt über den Joystick, eine Art Steuerknüppel für Computerspiele: «Ich glaub', das ist die Fernbedienung.» Und ein anderes Mädchen befindet über die erste Handheld-Spielkonsole von Nintendo, den Gameboy: «Nicht so cool, aber schon cool.»

In der ersten der neuen sechs Folgen von den «Allestestern» gibt es wieder Kurioses zu entdecken: zum Beispiel ein Lopifit: ein niederländisches Elektro-Fahrrad, bei dem man auf einem Laufband läuft, statt in die Pedale zu treten. Außerdem kommen eine Volumenpumpe für volle Lippen und ein aufblasbarer Whirlpool vor.

Die Kinder werden diesmal unter anderem auf eine Telefonzelle losgelassen, auf einen Ghettoblaster-Kassettenspieler und auf einen Stadtplan. «Die faltbaren Karten waren das Navi der 80er und 90er Jahre», heißt es dazu in musealem Ton seitens Vox.

Ausschnitte auf der Vox-Webseite

Video der Deutschen Welle über das Lopifit-Walk-E-Bike

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert