zur Navigation springen

Entschädigung : Alec Baldwin einigt sich mit Kunsthändlerin

vom

Alec Baldwin ist unter anderem mit Filmen wie «Jagd auf Roter Oktober» und der TV-Serie «30 Rock» sowie seiner Persiflage auf US-Präsident Donald Trump in der Satire-Show «Saturday Night Live» bekannt geworden.

shz.de von
erstellt am 15.Nov.2017 | 10:56 Uhr

Der US-Schauspieler Alec Baldwin (59) hat sich mit einer New Yorker Kunsthändlerin auf eine Entschädigung in siebenstelliger Höhe geeinigt. Zudem bekomme Baldwin auf Basis der außergerichtlichen Einigung zwei Gemälde, berichtete die «New York Times» am Dienstag unter Berufung auf den Anwalt des Schauspielers.

Baldwin hatte die Kunsthändlerin Mary Boone im vergangenen Jahr verklagt, weil er sich nach dem Kauf eines Gemäldes betrogen fühlte. 2010 hatte der Schauspieler von Boone das Bild «Sea and Mirror» des Malers Ross Bleckner für rund 190 000 Dollar erworben. Bei dem daraufhin gelieferten Werk habe es sich aber nicht um das Gemälde gehandelt, was er ursprünglich gekauft habe, hatte Baldwin in einer im vergangenen Jahr eingereichten Klage angegeben.

Die Kunsthändlerin habe ihm eine sehr ähnlich aussehende Version des Bildes mit dem gleichen Namen geliefert, ohne ihm das mitzuteilen. Boone wollte sich nach der außergerichtlichen Einigung zunächst nicht äußern.

Bericht der NYT

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert