zur Navigation springen

Einschaltquoten : «Aktenzeichen XY... ungelöst» vorn

vom

Das bald 50 Jahre alte Kriminalmagazin «Aktenzeichen XY... ungelöst» zieht einsam seine Kreise - aber auch Sandra Maischbergers spektakuläre Talkrunde sorgte für gute Einschaltquoten.

shz.de von
erstellt am 13.Jul.2017 | 11:09 Uhr

Das ZDF-Kriminalmagazin «Aktenzeichen XY... ungelöst» hat am Mittwochabend im deutschen Fernsehen einmal mehr nach Quoten den Ton angegeben.

Im Schnitt rund 5,22 Millionen Zuschauer interessierten sich ab 20.15 Uhr für den von Rudi Cerne moderierten Klassiker, der im Oktober seinen 50. Geburtstag feiert. Der Marktanteil betrug 17,9 Prozent. Im Anschluss daran blieben ab 21.45 Uhr 4,71 Millionen Menschen (17,4 Prozent) beim «heute-journal» dran.

Gut schlug sich am späten Abend Sandra Maischberger mit ihrer ARD-Talkshow zum Thema «Gewalt in Hamburg: Warum versagt der Staat?» - 1,71 Millionen Zuschauer (13,2 Prozent) verfolgten ab 23.10 Uhr die Gesprächsrunde, die CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nach einem Disput mit der früheren Grünen-Politikerin Jutta Ditfurth erbost verließ.

Das ARD-Drama «Die Frau in Gold» mit Helen Mirren und Ryan Reynolds hatten zuvor um 20.15 Uhr 3,99 Millionen Zuschauer (13,7 Prozent) gesehen. Die «Tagesschau» um 20 Uhr sahen allein im Ersten 4,55 Millionen (17,2 Prozent). Die RTL-Reihe «Die Bachelorette» musste sich um 20.15 Uhr mit 2,18 Millionen Zuschauern (7,6 Prozent) begnügen.

Die Wiederholung des ZDFneo-Krimis «Wilsberg: Das Geld der Anderen» brachte es auf 1,76 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent), die von Ulrich Meyer präsentierte Sat.1-Sendung «Wir sind...» auf 1,55 Millionen (5,5 Prozent), die ProSieben-Serie «Grey's Anatomy» auf 1,42 Millionen (5,0 Prozent), die Doppelfolge der Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» auf 1,26 Millionen (4,4 Prozent) sowie 1,42 Millionen (4,9 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen» auf 0,85 Millionen (3,0 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,5 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Aktenzeichen XY... ungelöst

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert