Einschaltquoten : «Aktenzeichen XY» besser als Merkel und Engelke

«Aktenzeichen XY ... ungelöst» hat ein treues Publikum.
«Aktenzeichen XY ... ungelöst» hat ein treues Publikum.

Von Eduard Zimmermann vor mehr als 50 Jahren erfunden und immer noch top: Das ZDF-Kriminalmagazin «Aktenzeichen XY... ungelöst» beherrschte am Mittwochabend mal wieder die TV-Konkurrenz.

shz.de von
05. Juli 2018, 10:44 Uhr

Keine Fußball-WM im Fernsehen, aber trotzdem gute Quoten für das ZDF: Der Klassiker «Aktenzeichen XY... ungelöst» mit Moderator Rudi Cerne brachte es auch bei warmem Sommerwetter am Mittwoch ab 20.15 Uhr auf beachtliche 5,11 Millionen Zuschauer.

Das Kriminalmagazin hatte somit einen Marktanteil von 19,8 Prozent. Damit setzte sich das ZDF am Hauptabend gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Allein im Ersten kam die «Tagesschau» um 20 Uhr auf 4,03 Millionen Zuschauer (17,0 Prozent). Die Sondersendung «Farbe bekennen» mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sahen ab 20.15 Uhr noch 3,27 Millionen (13,2 Prozent) und die anschließende Wiederholung der Komödie «Einmal Hallig und zurück» mit Anke Engelke und Charly Hübner aus dem Jahr 2014 durchschnittlich 3,13 Millionen (12,0 Prozent).

Die RTL-Show «Die 25 spektakulärsten Momente - Schwein gehabt oder dumm gelaufen» mit Sonja Zietlow verbuchte um 20.15 Uhr 2,16 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent), der ZDFneo-Krimi «Ein starkes Team: Dunkle Schatten» mit Maja Maranow und Florian Martens aus dem Jahr 2006 rund 1,80 Millionen (7,0 Prozent) und die Sat.1-Komödie «Sieben verdammt lange Tage» mit Jane Fonda 1,25 Millionen (5,0 Prozent).

Auf die ProSieben-Serie «Grey's Anatomy» entfielen 0,75 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent), auf den Kabel-eins-Mysteryfilm «Super 8» auf 0,72 Millionen (2,9 Prozent), auf den Tele-5-Fantasyfilm «Das Märchen der Märchen» mit Salma Hayek 0,60 Millionen (2,5 Prozent) und auf die Vox-Serie «Perception» 0,49 Millionen (1,5 Prozent).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert