zur Navigation springen

Berlin und Washington verhandeln über Anti-Spionage-Abkommen

vom

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus der NSA-Affäre wollen Deutschland und die USA ein Anti-Spionage-Abkommen schließen. Damit solle ein gegenseitiges Ausspionieren ausgeschlossen werden, so der für die Geheimdienste zuständige Kanzleramtschef Pofalla. Erste Kontakte zwischen BND und NSA hätten bereits stattgefunden.

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 06:22 Uhr

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus der NSA-Affäre wollen Deutschland und die USA ein Anti-Spionage-Abkommen schließen. Damit solle ein gegenseitiges Ausspionieren ausgeschlossen werden, so der für die Geheimdienste zuständige Kanzleramtschef Pofalla. Erste Kontakte zwischen BND und NSA hätten bereits stattgefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen