Abschlussfeier : Auf Wiedersehen, Landesgartenschau!

Letztes Winken vor dem Schloss Gottorf: Wikingerkind Lasse war fünf Monate lang das Maskottchen der Schleswiger Landesgartenschau. Fotos: Staudt
1 von 3
Letztes Winken vor dem Schloss Gottorf: Wikingerkind Lasse war fünf Monate lang das Maskottchen der Schleswiger Landesgartenschau. Fotos: Staudt

Mit einem großen Fest ist die erste Landesgartenschau in Schleswig zu Ende gegangen. 700.000 Besucher kamen in den vergangenen fünf Monaten auf das Gelände. Der Festumzug zum Abschluss bestand aus 1700 Teilnehmern.

Avatar_shz von
05. Oktober 2008, 07:30 Uhr

Pünktlich zum großen Finale der ersten Landesgartenschau in Schleswig-Holstein machten Sturm und Regen eine Pause. Die Erwartungen an die fünfmonatige Schau voller floraler und kultureller Höhepunkte auf den Schleswiger Königswiesen wurden - das steht schon vor der Bilanz-Presse-Konferenz fest - deutlich übertroffen. Mit 700.000 wurden 100.000 Besucher mehr als angepeilt auf der Gartenschau begrüßt.
1700 Teilnehmer zählte der Festumzug, mit dem sich die Macher, Teilnehmer und Fans Sonntagabend von der Gartenschau verabschiedeten. Der lange bunte, von Tausenden Zuschauern gefeierte Zug verband mit Schloss Gottorf und den Königswiesen die beiden zentralen Schauplätze einer Landesgartenschau, die die Messlatte für die Folgeveranstaltungen hoch gelegt hat. Das betonten die Festredner vor dem Großen Zapfenstreich auf der Open-Air-Bühne an der Schlei, allen voran Peter Harry Carstensen: "Ich habe mich auf die Gartenschau gefreut und ich habe sie stolz den Gästen des Landes gezeigt", sagte der Ministerpräsident.
Ob für den Tourismus, die Kultur oder die Wirtschaft der Schleistadt - "So viel positive Werbung für Schleswig in so kurzer Zeit wird es nie mehr geben", betonte der Landesvater, der die Stadtverantwortlichen aufforderte, den Schwung der Gartenschau weiter zu nutzen. Die Königswiesen sollen ein Ort der Begegnung bleiben - in Form eines attraktiven, frei zugänglichen Stadtparks. Der neu geschaffene Schleikanal, der neue Aussichtsturm und das renovierte Luisenbad steigerten die Attraktivität, betonte Carstensen.
Die nächste Landesgartenschau findet 2011 in Norderstedt statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen